Raesfeld (ots). Am gestrigen späten Abend ( 17.12 ) rückte die Feuerwehr Raesfeld um 23:46 Uhr mit dem Einsatzstichwort: verdächtiger Rauch zur Volksbank Raesfeld aus.

Bei der Ankunft und der Erkundung stellten die Kameraden eine Verrauchung im Bereich des Schaltervorraumes fest.

Ein Mitarbeiter der Volksbank Raesfeld verschaffte der Feuerwehr Zugang zum Gebäude. Hier ging ein Trupp des HLF20 unter Atemschutz in das Gebäude vor.

Nach intensiver Erkundung im Gebäude stellte der Trupp kein Feuer festgestellt bzw. maß er auch keine Gefahrenstoffe. Die Feuerwehrkameraden belüfteten das Gebäude um es rauchfrei zu bekommen und rückten nach gut einer Stunde wieder ein.

Die Polizei übernahm im Anschluss die Ermittlungen zur Ursache der Verrauchung.

Vorheriger ArtikelKreisjugendamt setzt Gemeinde Raesfeld unter Druck
Nächster ArtikelWolf überspringt Zaun von 1,90 Meter
avatar
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here