Der 14. Bauernmarkt in Raesfeld

Der 14. Bauernmarkt in Raesfeld startete bei herrlich blauem Sommerhimmel und angenehmen Temperaturen am Pfingstsonntag. Bis kurz vor 12 Uhr nahm alles an diesem Tag seinen gewohnten Lauf. Die Blechlawinen aus dem nahen und fernen Ruhrgebiet und dem Münsterland rollten bereits gegen 10 Uhr in Raesfeld an.

Ordnung muss sein. Auch wenn es stürmt...Peter Süthold sorgte für einen reibungslosen Ablauf
Ordnung muss sein. Auch wenn es stürmt…Peter Süthold sorgte für einen reibungslosen Ablauf

Die Stände lockten zu dieser Zeit schon mit ihrem gut sortierten Warenangebot. Der zum ersten Mal eingesetzte Hubschrauber drehte im sieben minütigem Takt seine Runden über den Markt von Peter Süthold und viele Besucher legten mittlerweile ihre erste große Pause an einem Bierstand ein.

Das plötzlich aufkommende Unwetter, welches mit voller Wucht und mit Blitz, Donner, Sturmböen und Unmengen von Wassermassen den Markt überrollte, sorgte für ein jähes Ende, was die Gemütlichkeit anbetraf.
Einziges Ziel der Besucher war es, sich irgendwo ein trockenes Plätzchen zu ergattern. Der Sturm sorgte nicht nur für Stromausfall, sondern riss auch das eine oder andere Verkaufsdach aus seiner Verankerung, und die starken Windböen ließen sogar einige Verkaufstände einknicken.

Glücksferkel beim Ferkelrennen
Glücksferkel beim Ferkelrennen

Wer sein Auto auf einer der vorgeschriebenen Wiesen geparkt hatte, der konnte anschließend nur mit größter Mühe sein Auto von der Stelle bewegen. Auf dem eingeweichten Wiesenboden mussten etliche PKW´s mit Hilfe eines Treckers aus dem Moder gezogen werden.
„Wer halt einen Bauernmarkt organisiert, der muss mit allem rechnen“, so Peter Süthold, der aber auch zugab, dass er das Ganze nicht so toll fand.
Genauso plötzlich wie das Unwetter über Raesfeld hereinbrach, so schnell war es dann auch wieder verschwunden. Binnen kurzer Zeit tauchten auch die Besucher wieder wie aus dem Nichts auf und sorgten nahtlos für ein buntes Markttreiben.

Der Bauernmarkt aus der Luft
Der Bauernmarkt aus der Luft

Bummeln, genießen, schauen, kaufen. Ein Bauernmarkt mit vielen bunten und attraktiven Ständen, der auch in diesem Jahr wieder viele Menschen aus Nah und Fern anzog.

Vorheriger ArtikelHeimatreport.TV – Schützenfest 2014 – Fähnchenaufhängen Westrich
Nächster ArtikelSpatenstich an der Alexanderschule
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here