Starkregen und Überflutungsgefahr im südwestlichen Kreisgebiet – insbesondere im Raum Isselburg – in der vergangenen Woche

Landrat Dr. Kai Zwicker dankte Einsatzkräften für vorbildlichen Dienst: Leistungsfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt

Landrat-Kai-ZwickerKreis Borken. Mitte der vergangenen Woche wurde vor allem das südwestliche Kreisgebiet von extremem Starkregen heimgesucht, der in mehreren Orten zu zahlreichen Kellerüberflutungen geführt hat. Weitere Folge des Unwetters war ein starkes Ansteigen der Wasserstände in den dortigen Flüssen, insbesondere der Issel. Im Gebiet der Stadt Isselburg drohten daher großflächige Überschwemmungen, die sicherlich zu hohen Sachschäden geführt hätten. Dank des schnellen Eingreifens der Freiwilligen Feuerwehren und Hilfsorganisationen und aufgrund der intensiven Zusammenarbeit der zuständigen Behörden und der Polizei – auch über die Staatsgrenze hinweg in den Niederlanden – konnte diese über mehrere Tage bestehende Gefahr abgewehrt werden.

Unwetter in Erle 2016 (640x416)
Dafür dankte Landrat Dr. Kai Zwicker jetzt allen Einsatzkräften im Namen des Kreises Borken. „Die ausgezeichnete Kooperation und die gelungene Koordination bei der Bewältigung dieser Schadenslage zeigt, dass sich unsere Bürgerinnen und Bürger zu jeder Tages- und Nachtzeit auf die Leistungsfähigkeit gerade auch der ehrenamtlich tätigen Einsatzkräfte verlassen können“, betonte er dabei. In seinem jetzt an die Leiter der beteiligten Institutionen und Organisationen herausgehenden Schreiben bat er zudem ausdrücklich darum, den Dank an alle von dort eingesetzten Kräfte weiterzugeben.

Vorheriger ArtikelTrödelmarkt für die neue Orgel
Nächster ArtikelHeimatreport.TV Deutsche Glasfaser legt Leitung
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here