Leckere Plätzchen zum Selberbacken

Plätzchen backen – die wenigsten dürften daran in ihrem Leben bisher gänzlich vorbeigekommen sein. Und man muss sagen: Es macht auch wahnsinnig viel Spaß bei trübem Herbst-Wetter in der Küche zu stehen und ganz gemütlich sich der Advents-Bäckerei hinzugeben. Besonders schön dann, wenn die ganze Familie zusammenkommt und jeder seine Aufgabe hat: die Mama den Teig anrühren, die Kinder die Plätzchen ausstechen und der Papa die Schüssel auslecken. Darum heute ein sehr beliebtes Rezept: Kokosmakronen.

Die große Herausforderung bei Kokosmakronen

Gibt es keine! Das ist doch mal eine gute Nachricht, oder? Diese Adventsleckerei ist wirklich in kürzester Zeit gebacken. Es muss einfach nur die Makronen-Masse angerührt und anschließend auf Oblaten platziert werden. Und während die Plätzchen backen kann auch schon die Küche aufgeräumt werden.

Was mit dem Eigelb anfangen?

Tja, wer einen Blick auf die Zutaten unterhalb wirft, der wird feststellen: Wir benötigen Eiklar. Doch was mit dem Eigelb anfangen? Das ist eigentlich schnell beantwortet: Da die Kokosmakronen sehr flott von der Hand gehen bietet es sich an im Anschluss gleich Spitzbuben zu backen. Da kann man das Eigelb wunderbar verwenden. Einfach das überschüssige Eigelb in den dafür benötigten Mürbeteig kneten.

Das Verzieren

Viele kennen Kokosmakronen ohne jegliche Verzierung. Doch was sich ganz toll auf diesen kleinen weißen Bergwipfeln macht: Ein Schokoladenüberzug. Dazu einfach die Schokolade erwärmen und im flüssigen Zustand mit einem Pinsel über einen Teil der Kokosmakronen streichen.

Kokosmakronen zum Selberbacken
Foto: Matthias Würfl

Allgemeine Informationen: Portionen: 40 Stück, Vorbereitungszeit: 15 Minuten, Zubereitungszeit: 20 Minuten

  • Zutaten:
  • 250 g Kokosflocken
  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 40 Oblaten
  • 200 g Schokolade (Vollmilch oder Zartbitter)
  • Zubereitung:

Die Vorbereitung

  1. Zuerst das Eiweiß steif schlagen.
  2. Als nächsten wird der Zucker untergerührt und die Kokosflocken anschließend untergehoben.
  3. Die Oblaten auf ein Blech legen (Backpapier nicht vergessen) und die Masse mit Zuhilfenahme von zwei Löffeln darauf platzieren. Darauf achten, dass die Oblaten nicht ganz vom Teig bedeckt werden.
  4. Die Makronen für 15 bis 20 Minuten bei 150 bis 160 Grad backen. Nach dem Auskühlen sodann mit Schokolade (diese einfach einschmelzen) verzieren.

Hinweis:

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins „Die Frau am Grill“. Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen.

Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill

Vorheriger ArtikelSophie Heisterkamp ist erste Schülerkanzlerin der Silvesterschule
Nächster ArtikelBesser und schneller durch das Münsterland
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here