shopify
stats
Tags Beiträge mit Tags "Gemeinde Schermbeck"

Gemeinde Schermbeck

von -
0

Im Abfallkalender der Gemeinde ergibt sich zwischen der letzten Abfuhr von Restmüll im August 2013 und der ersten Abfuhr im September ein zeitlicher Abstand von drei Wochen, gegenüber dem sonst üblichen zwei Wochenrhythmus.

Der gleiche Fall liegt zwischen der letzten Restmüllabfuhr im November und der ersten Abfuhr im Dezember vor.

Damit die Bürgerinnen und Bürger Ihren Restmüll vollständig entsorgen können, dürfen bei der ersten Leerung im September und bei der ersten Abfuhr im Dezember neutrale Müllsäcke zu den vorhanden Müllgefäßen beigestellt werden, falls das Volumen der Mülltonnen nicht ausreichen sollte.

Die im Abfallkalender dargestellten Abholtermine ändern sich folglich nicht. Die Gemeinde Schermbeck bitte hierfür um das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger.

von -
0

Die Diensträume des Rathauses sowie der Bauhof der Gemeinde Schermbeck sind am Donnerstag, den 16. Februar 2012 (Altweiberkarneval) ab 12.00 Uhr geschlossen.

Die Bücherei ist aber zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar.

Am 20. Februar 2012 (Rosenmontag) sind das Rathaus und der Bauhof während der üblichen Öffnungszeiten vormittags und nachmittags geöffnet.

von -
0

Personalversammlung der Gemeinde Schermbeck am 08.11.2011; Schließung der Dienststellen ab 12.00 Uhr bzw. 12.30 Uhr.

Die nach dem Landespersonalvertretungsgesetz in jedem Jahr durchzuführende Personalversammlung findet für die Bediensteten der Gemeinde Schermbeck am Dienstag, den 08. November 2011, statt. An diesem Tag bleiben daher die Gemeindeverwaltung und der gemeindliche Bauhof ab 12.00 Uhr geschlossen. Die Gemeindebücherei bleibt ab 12.30 Uhr geschlossen.

von -
0

Der Rat der Gemeinde Schermbeck hat in seiner Sitzuung am 21.12.2010 die 47. Änderung des Flächennutzungsplanses in der zuletzt geänderten Fassung beschlossen.

Die Flächennutzungsplanänderung ist mit dieser Bekanntgabe nun ab sofot rechtsverbindlich und liegt bei der Gemeindeverwaltung Schermbeck, Weselerstraße 2, Dachgeschoss, Zimmer 322/323 während der Dienststunden für jedermanns Einsicht aus.

von -
0

Zum ersten Mal versteigert die Gemeinde Schermbeck Fundsachen online! Versteigert werden nur Fundsachen, die länger als ein halbes Jahr aufbewahrt wurden und für die sich kein Eigentümer ermitteln ließ. Fahrräder, Schmuck, Handys, Fotoapparate, ein Reithelm, ein Autoradio und sogar ein Rollator können online von Interessenten per Mausklick ersteigert werden.

Start der Auktion: 02.06.2011 18:00 Uhr
Ab dem 05.05.2011 kann man in einer Vorschau die Sachen im Internet ansehen.

www.e-fund.eu

Festgelegt sind ein Höchst- und ein Mindestgebot. In unserem Fall beginnt die Auktion mit dem Höchstpreis. Die Versteigerung läuft 10 Tage. In Cent Schritten fällt der Preis während dieses Zeitraums und nähert sich dem Niedrigpreis an.

Interessenten haben die Möglichkeit, eine beliebige Kaufsumme anzugeben oder bei einem bestimmten Preis zuzuschlagen. Für viele Artikel beträgt das niedrigste Gebot nur ein Euro.

Ein Beispiel zum Verständnis: Ein Kinderrad wird mit einem Höchstpreis von 70,00 € eingestellt. Interessent Nr. 1 trägt ein Gebot von 10,00€ ein. Im weiteren Verlauf bietet eine zweite Person mit und ist bereit 25,80 € zu bezahlen. Ein Käufer schlägt zu, als die Summe auf 28,90 € fällt und hat den Zuschlag.

Alle Artikel werden ohne Gewähr und ohne Garantie verkauft und müssen nach Ablauf der Auktion im Bürgerbüro abgeholt und bar bezahlt werden. Eine Rückgabe oder ein Umtausch ist nicht möglich.

von -
0

Zur 1. Bürgerinformation „Haushalt der Gemeinde Schermbeck 2011“ sind alle interessierten Bürger/-innen am Dienstag, 12.04.2011 um 18 Uhr in das Begegnungszentrum des Rathauses eingeladen.
Vorgestellt werden die Eckpunkte des Kernhaushaltes und des Wirtschaftsplans.

Den Bürgern  soll Gelegenheit gegeben werden, sich an dem Prozess der Haushaltskonsolidierung zu beteiligen und somit aktiv an der Zukunftsgestaltung der Gemeinde mitzuwirken.

Die Entwürfe des Haushalts- und des Wirtschaftsplanes für das Jahr 2011 und weitere Entwürfen können mit dem Anklicken der nachfolgenden Internetlinks

aufgerufen werden:  Entwurf des Haushaltsplanes für das Jahr 2011;

Mögliche Anregungen können ab sofort auch elektronisch an die Email-Adresse www.buergeranregungen-haushalt2011@schermbeck.de übersandt

werden.

Anregungen per Briefpost sollten an folgende Anschrift adressiert werden:

Gemeinde Schermbeck

Fachbereich „Zentrales Finanzwesen“

Weseler Straße 2

46514 Schermbeck.

von -
0

Im Hinblick auf die bevorstehenden Osterfeiertage weist die Gemeindeverwaltung Schermbeck darauf hin, dass das Abbrennen von Osterfeuern nur dann zulässig ist, wenn es sich um Brauchtumsfeuer handelt. Nach dem Beschluss des OVG NRW vom 07.04.2004 sind Brauchtumsfeuer Feuer, deren Zweck nicht darauf gerichtet ist, pflanzliche Abfälle durch das Verbrennen zu beseitigen. Brauchtumsfeuer dienen der Brauchtumspflege und sind dadurch gekennzeichnet, dass eine in der Ortsgemeinschaft verankerte Glaubensgemeinschaft, Organisation oder ein Verein, das Feuer unter dem Gesichtspunkt der Brauchtumspflege ausrichtet und das Feuer im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung für jedermann zugänglich ist.

Pflanzenschnittverbrennungen durch Privatleute sind nicht mehr erlaubt und werden nicht als Brauchtumsfeuer anerkannt. Soweit derartige Feuer bekannt werden, wird gegen die Veranstalter ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Abfallgesetz eingeleitet. Dem Verursacher drohen neben der teuren Entsorgung der Brandrückstände Bußgelder von bis zu 50.000,00 €. Das Bürgeramt der Gemeinde Schermbeck wird Kontrollen durchführen.

Osterfeuer dürfen ausschließlich am Karsamstag, 23.04.11 oder am Ostersonntag, 24.04.11 oder am Ostermontag, 25.04.11 abgebrannt werden!

Osterfeuer sind erst kurzfristig vor dem Abbrennen aufzuschichten, da frühzeitig aufgeschichtete Osterfeuer häufig von Tieren als Brutquartier oder Unterschlupf genutzt werden. Die mit dem Abbrennen der Osterfeuer verbundenen Rauchbelästigungen, der Funkenflug sowie wechselnde Windrichtungen erfordern allseits ausreichende Abstände zu Wohnbebauungen, Wäldern und Verkehrsflächen. Das Feuer darf bei starkem Wind nicht angezündet werden. Das Feuer ist bei einem aufkommenden starken Wind unverzüglich zu löschen.

Auf Grund der Ordnungsbehördlichen Verordnung zur Regelung der Durchführung von Brauchtumsfeuern im Zuständigkeitsbereich der Gemeinde Schermbeck vom 18.12.2007, müssen Osterfeuer, die in Schermbeck abgebrannt werden sollen, beim Bürgeramt der Gemeinde Schermbeck spätestens bis zum 08.04.2011, 13.00 Uhr schriftlich mit einem Antragsformular, das im Bürgerbüro sowie beim Bürgeramt, Zimmer 122 /123 im Rathaus erhältlich ist, angemeldet werden. Ein dem Antragsformular entsprechendes Merkblatt ist bei den vorgenannten Stellen ebenfalls erhältlich. Darüber hinaus sind die Unterlagen über die Internetseite der Gemeinde Schermbeck (www.schermbeck.de/aktuelles) verfügbar.

von -
0

Während der  Karnevalstage 2011 sind  die Diensträume des Rathauses sowie der Bauhof  der Gemeinde Schermbeck sind am Donnerstag, den 03. März 2011 (Altweiberkarneval) ab 12.00 Uhr geschlossen.

Das Hallenbad bleibt an diesem Tag ab 13.00 Uhr geschlossen. Die Bücherei ist aber zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar.

Am 07. März 2011 (Rosenmontag) sind das Rathaus, der Bauhof und das Hallenbad während der üblichen Öffnungszeiten vormittags und nachmittags geöffnet.

von -
0

Das Hallenbad der Gemeinde Schermbeck muss zur Durchführung dringend notwendiger Wartungsarbeiten an der Wasseraufbereitung bis einschließlich Sonntag, den 20. Februar 2011 geschlossen bleiben.

Das Hallenbad steht den Besuchern nach gegenwärtigem Kenntnisstand voraussichtlich ab Montag, den 21. Februar 2011 wieder zu den üblichen Öffnungszeiten zur Verfügung.

Die Besucher werden um Verständnis für diese Maßnahme gebeten.

von -
0

Für den ab 9. Mai durchgeführten Zensus 2011 sucht die Gemeinde Schermbeck noch zusätzliche Erhebungsbeauftragte. Die Erhebung wird ab dem 9. Mai 2011 durchgeführt. Die Befragung muss innerhalb von 12 Wochen abgeschlossen sein.

Für die Befragung werden nur zuverlässige, verschwiegene und volljährige Personen mit freundlichem Auftreten und gepflegtem Äußeren gesucht; Fremdsprachenkenntnisse sind durchaus erwünscht.

Jede(r) Erhebungsbeauftragte(r) befragt ca. 100 Auskunftspflichtige.

Die Befragung erfolgt vor Ort. Die Interviewer werden dabei ortsnah eingesetzt, jedoch nicht in direkter Nachbarschaft zum eigenen Haushalt. Sie helfen den Befragten beim Ausfüllen des Fragebogens.

Für die ehrenamtliche Tätigkeit als Interviewer/in wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt. Dabei wird danach differenziert, ob ein Interview erfolgreich durchgeführt wurde oder nicht.

Bei erfolgreich durchgeführtem Interview beläuft sich die Entschädigung auf 7,50 Euro, andernfalls (z.B. Ausfüllung Online) auf 2,50 Euro.

Die Erhebungsbeauftragten werden vom 14. März bis 9. April durch die Erhebungsstelle des Kreises Wesel fach- und sachkundig geschult.

Sie müssen sich verpflichten, ihre Tätigkeit als Erhebungsbeauftragte(r) nicht für andere Zwecke als die des Zensus 2011 zu nutzen, insbesondere nicht zur Verwendung kommerzieller, religiöser oder karitativer Interessen und nicht zur Verbreitung politischen Gedankenguts. Wer gegen die Pflichten zur Geheimhaltung verstößt, ist strafrechtlich zu belangen.

Der Kreis Wesel bietet unter www.kreis-wesel.de weitere ausführliche Informationen zum Zensus 2011 an.

Interessenten für die ehrenamtliche Tätigkeit als Erhebungsbeauftragter können sich bis zum 25. Februar 2011 bei der Gemeinde Schermbeck, Fachbereich 3, Weseler Str. 2, 46514 Schermbeck melden.

Für entsprechende Anmeldungen stehen Frau Fasselt, Tel. (02853) 910 123, E-Mail: dorothee.fasselt@schermbeck.de und Herr Lindemann, Tel. (02853) 910 122, E-Mail: marc.lindemann@schermbeck.de zur Verfügung.

von -
0

Auf Wunsch einiger Bürger/innen wurde eine weitere Kontaktmöglichkeit geschaffen:  AB SOFORT!!
…kann jederzeit zusätzlich zu den regulären Sprechzeiten über unseren Briefkasten Kontakt mit der Nachbarschaftsberatung aufgenommen werden.

Der Briefkasten hängt am Eingang zur Bücherei (Altes Rathaus) und ist entsprechend beschriftet.

Die Sprechzeiten der Koordinierungs- u. Beratungsstelle im soziokulturellen Zentrum (Altes Rathaus) montags von 13:00 bis 16:00 Uhr, donnerstags von 14:00 bis 18:00 Uhr

Telefon 02853 – 910169 Frau Oberlin

von -
0

Aufgrund auftretender Lieferschwierigkeiten und dadurch bedingte Engpässe beim Salzvorrat hat die Betriebsleitung des Kommunalbetrieb Schermbeck am 14.12.10 entschieden, den Winterdienst im Gemeindegebiet stark zu reduzieren.

Es erfolgen nur noch Streuungen an den Hauptverkehrskreuzungen sowie im Rad- und Gehwegbereich. Es wird gebeten, sich dementsprechend umsichtig im öffentlichen Straßenbereich zu verhalten.

von -
0

Hallenbad der Gemeinde Schermbeck wird zur Durchführung der alljährlichen Wartungsarbeiten vom 13. bis 26.12.2010 geschlossen.

Die Besucher werden um Verständnis gebeten, dass ihnen das Hallenbad in diesem Zeitraum leider nicht zur Verfügung steht.

von -
0

Tipps für Unternehmen
„Was Große können – können Kleine auch!“

Die EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises Wesel (EAW) bietet interessierten Unternehmen kostenlose Informationen zum Thema „Was Große können – können Kleine auch!“ an. Im Mittelpunkt des Abends stehen unternehmensstrategische In-strumente und Methoden und ihre Anwendung in kleineren Unternehmen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 11. November, um 18 Uhr im Rathaus Schermbeck, Weseler Straße 2, statt.

„Viele Unternehmen suchen regelmäßig nach Möglichkeiten, ihre Unternehmensstrategie zielgerichtet und zeitgemäß zu entwickeln und fortzuführen“, berichtet die Referentin des Abends, Birgit Trappmann-Korr aus ihrer Erfahrung als Beraterin verschiedener Unternehmen. „Instrumente und Methoden, die in Großunternehmen selbstverständlich dafür eingesetzt werden, sind im Bereich der kleineren Mittelständler häufig nicht bekannt“, erklärt die Rheinberger Beraterin weiter.

Der Frage, wie auch kleinere Unternehmen Methoden wie beispielsweise Kaizen, Corporate Social Responsibility, Total Quality Management erfolgreich für sich nut-zen können, wird die Referentin des Abends nachgehen.

Konkrete Fragen und Beispiele der Teilnehmer werden berücksichtigt.

Anmeldungen bei:
EntwicklungsAgentur Wirtschaft Kreis Wesel, Tel. 0281 / 207-3908, Ansprechpartnerin: Anne Janssen
Mail, download unter: www.eaw-kreiswesel.de.

von -
0

Die nach dem Landespersonalvertretungsgesetz in jedem Jahr durchzuführende Personalversammlung findet für die Bediensteten der Gemeinde Schermbeck am Dienstag, den 09.11.2010, statt. An diesem Tag bleiben daher die Gemeindeverwaltung sowie der gemeindliche Bauhof ab 12.00 Uhr geschlossen.

Das Hallenbad sowie die Gemeindebücherei bleiben ab 13.00 Uhr geschlossen.

von -
0

Eine Veranstaltung der Kulturstiftung Schermbeck in Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Geschichtsverein Schermbeck  zum 125. Geburtstag des Schermbecker Lebenskünstlers Gustav Sack findet am Donnerstag, 28.10.2010, Beginn 19:30 Uhr, im Heimatmuseum, Steintorstr. 17 statt.
Lars Helmer, Leitender Dramaturg des Landestheaters Burghofbühne Dinslaken, wird aus den Werken des Schermbecker Heimatdichters lesen.
Mit dabei sind auch Schülerinnen und Schüler der Schermbecker Gesamtschule, die diesen Abend mit ihren Beiträgen gestalten. Mitwirkende der Gesamtschule Schermbeck
Szenisches Spiel zu Gustav Sack:
Lucas Nisbach (Gustav Sack), Laura Weihrauch (Paula Sack), Sarah Gilbert, Maren Krausa. Simone Schwalenstöcker, Anna-Sophie Platte, Lissi Tegelkamp, Musik:,Julian Pyszny (Gitarre), Lina Papendorf (Solo-Gesang), Rebecca MacDonald (Solo-Gesang), Dana Nikig (Solo-Gesang, Lucas Nisbach – liest eigene Gedichte aus dem ersten herausgegebenen Buch.
Der Eintritt ist frei

von -
0

B 58/ L 104, Vollsperrung der „Auf-,bzw. Abfahrtsrampe in Schermbeck

Wesel / Schermbeck (strassen.nrw). Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, Regionalniederlassung Niederrhein sperrt am Mittwoch, den 13.10. die Auf-, bzw. Abfahrtsrampe an der B 58 (Weseler Str.) zur L104 (Maaßenstraße) in Schermbeck.

Die Vollsperrung ist nötig, um Fahrbahnschäden, die teilweise über die komplette Fahrbahnbreite gehen, zu beseitigen.

Für den Verkehr werden örtliche Umleitungsstrecken über den “Kapellenweg“ und „Im Heetwinkel“ eingerichtet und ausgeschildert.

Die Arbeiten, die bei diesem guten Wetter kurzfristig begonnen werden, sind voraussichtlich am Freitag, den 15.10 abgeschlossen.

von -
0

Öffentlicher Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für die Verleihung der Schermbecker Ehrenamtsmedaille im Jahr 2010
 
Besonderes Engagement der ehrenamtlich tätigen Schermbecker wird durch die Gemeinde jährlich mit der Verleihung einer Ehrenamtsmedaille nebst Urkunde gewürdigt. Diese Auszeichnung ist zudem mit einem Preisgeld von 250,- € dotiert. Dieser Preis soll basierend auf Vorschlägen aus der Bürgerschaft einmal im Jahr an eine verdiente Person, Gruppe oder einen Verein im Rahmen einer würdigen Übergabe in der Dezember-Ratssitzung verliehen werden.
Die Schermbecker Bürger, Vereine, Gruppierungen und Verbände sind daher aufgerufen, bis zum 07.11. d.J. Vorschläge für die Verleihung der Ehrenamtsmedaille 2010 einzureichen. Derartige Vorschläge können formlos in schriftlicher Form beim Bürgermeister / der Gemeindeverwaltung eingereicht werden. Sie sollen neben einer sachlichen Begründung zu den besonderen ehrenamtlichen Verdiensten die individuellen Kerndaten des Vorgeschlagenen enthalten (Vor- und Familiennamen, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Beruf zum Zeitpunkt des Vorschlages und Anschrift).
Ein Gremium, welches sich aus je einem Vertreter der Kulturstiftung, des Marketing-Vereins „Wir sind Schermbeck“, den Schulleitungen, der Heimatvereine, der Werbegemeinschaft, der Kirchen, des Gemeindesportverbandes und dem Bürgermeister zusammensetzt, wird in nichtöffentlicher Sitzung mit Stimmenmehrheit dann eine Auswahl treffen.

von -
0

Am Freitag, den 18. Juni 2010, findet der Betriebsausflug der Gemeindeverwaltung Schermbeck statt.

An diesem Tag bleiben das Rathaus, das Hallenbad, die Bücherei sowie der Bauhof ganztägig geschlossen.

Das Hallenbad hat am Samstag, den 19. Juni 2010, wieder ab 08.00 Uhr geöffnet.
Die Bücherei ist am Samstag wieder zu den regulären Öffnungszeiten zu erreichen.

von -
0

Ein schönes Örtchen, das kleine Schermbeck.  Es liegt direkt an der  Grenze  zwischen   Niederrhein und dem Münsterland   und wird auch als  das Tor vor dem Ruhrgebiet genannt.  Dabei ist dieser Ort  mit einer Gesamtfläche von 110,74 Quadratkilometer  und mit rund 14 000 Einwohner gar nicht so klein.  Altschermbeck, Bricht, Damm, Dämmerwald, Gahlen, Overbeck und der Weselerwald gehören zu Schermbeck.
Schembeck gehört zum Kreis Wesel. Jetziger Bürgermeister ist Ernst-Christoph Grüter (CDU) und dieser ist vor Jahren in die Fußstapfen seines Vaters getreten. Bedingt durch die gute Autobahnanbindung A31 ist Schermbeck nicht nur beliebt als Wohnsitz von Menschen  die im Ruhrgebiet arbeiten, sondern hat auch einiges an  Sehenswürdigkeiten zu bieten.  Zahlreiche Fahrradtouristen  genießen jährlich das schöne Ambiente in und rund um Schermbeck.
Ein Städtchen mit Vergangenheit, denn der Name „Scirenbeke“  wurde erstmalig 799  vom heiligen Liudger in seinem Schreiben an das Kloster Werden erwähnt. Schermbeck ist als Ortschaft somit mindestens 1.207 Jahre alt. Grenzen, Besetzungen, Pest, Kirchspiele, Burg, mehrere Stadtbrände sowie zahlreich unterschiedlich  wechselnde Wirtschaftszweige  waren in Schermbeck angesiedelt. Da gab es u.a. ein Tuchgewerbe, Töpfereien sowie Ziegel und Dachziegelwerke. Die Geschichte dieses Örtchens ist mehr als wechselhaft. Siehe auch wikipedia.org

Besondere Sehenswürdigkeiten: [spoiler]
1. Die ehemalige Reformierte Kirche. Der achteckige Zentralbau wurde 1786 eingeweiht. Seit 2004 Sitz der Kulturstiftung unserer Gemeinde und es finden dort regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt.
2. Die Ludgeruskirche. Die katholische Pfarrkirche ist ein neuromanischer Bau aus dem Jahre 1914/15, mehrere Vorgängerbauten, frühester St.Dionysius, wahrscheinlich schon vor 800 n. Chr., standen an dieser Stelle.
3. Die Georgskirche. Die, spätgotische, evangelische Pfarrkirche St. Georg stammt aus dem 14./15. Jahrhundert. Bei den Stadtbränden 1425, 1483, 1742 und 1945 wurde der Bau beschädigtmit dreiteiligem Altarbild aus der Werkstatt von Derick Baegert, die Burgmühle von 1319 mit Mühlenteich, die Burg (Privatbesitz) mit Burgtor, das Heimatmuseum (in einem alten Bürgerhaus von 1566).
4. Altes Ackerbürger- oder Handwerkerhaus. Erbaut 1566/69  und  1985-87 komplett restauriert. Heute beherbergt  das Handwerkshaus  das Heimatmuseum
5. Das Wasserschloss. es wurde um 1300 als klevische Landesburg erbaut. Über die Jahrhunderte wurde die Burg mehrfach zerstört, beschädigt und umgebaut. Seit 1662 ist sie in Privatbesitz.
6. Die Burgmühle. Die obere Burgmühle wurde urkundlich erstmalig 1640 als „neue Mühle“ erwähnt.
Um diese Burg -im klevischen Bereich- bildete sich eine Ansiedlung, das spätere Neuschermbeck. Zu dieser Zeit -Ende des 13., Anfang des 14. Jahrhunderts- kommt es zur endgültigen Teilung der Gerichtshoheit zwischen dem Grafen von Kleve und Ritter Wessel von Lembeck. [/spoiler]

von -
0

Für eine Mitarbeiterschulung zum Einsatz verbesserter Computerprogramme bleibt das Bürgerbüro im Schermbecker Rathaus am Dienstag, 11.05.2010, von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr geschlossen.

von -
0

„Tanz in den Mai“ am 30.04 / 01.05.2010 in Schermbeck: Wie in jedem Jahr, veranstaltet die Kilian-Schützengilde Schermbeck auch am nächsten Frei-tag, dem 30. April ab 20.00 Uhr auf dem Schützenplatz am Rathaus Schermbeck einen „Tanz in den Mai“. Einlass wird auch in diesem Jahr nur Personen ab 18 Jahren gewährt.
Bei und im Umfeld dieser Veranstaltung wird das Bürgeramt Schermbeck in Zusammenarbeit mit der Polizei und dem Kreis Wesel -Fachbereich Jugend- die Einhaltung der Jugendschutz-bestimmungen kontrollieren. Des Weiteren setzt der Veranstalter zum reibungslosen Ablauf im und um das Festzelt einen Sicherheitsdienst ein.

Die Betreiber der im Umkreis der Veranstaltung befindlichen Gaststätten, Getränkemärkte, Trinkhallen und Tankstellen werden aufgefordert, die Vorschriften des Jugendschutzgesetzes zur der Abgabe alkoholischer Getränke uneingeschränkt einzuhalten. Damit wird die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen geschützt. Das Jugendamt, das Ordnungsamt und die Polizei werden entsprechende Kontrollen durchführen.

von -
0

Der Autor, Produzent und Moderator Ulli Potofski begann seine Medienlaufbahn 1974 als Radio Disc-Jockey bei RTL. Er hat unzählige Sportsendungen moderiert und alle Fußballgrößen vor dem Mikrofon gehabt. Für sein Engagement wurde er mit dem „Bambi“ ausgezeichnet.

Mit seinen beiden Kinderbüchern „Locke bleibt am Ball“ / „Locke stürmt los“ hat er schon große Erfolge gefeiert. Sein drittes Buch „Locke greift an“ ist im März 2008 erschienen. Beispielsweise werden die Kinder zu LIVE-Fußballreportern. Anschließend können die Kinder an einem Reporternachwuchs-Wettbewerb teilnehmen.

Wir wünschen viel Spaß mit LOCKE!!!

60 Minuten Sport, Spaß und Spannung!
Erleben Sie eine ungewöhnliche Leseshow mit dem Reporter und Moderator,  den Sie auch aus unzähligen TV-Sendungen (RTL, DSF,
VOX, N-TV etc.) kennen. Für PREMIERE kommentiert Ulli Potofski LIVE
die Fußballbundesliga sowie Spiele aus der  Championsleague.
Seine Kinderbücher rund um „LOCKE“ den Fußballstar sind sehr beliebt.
[spoiler]
Mehr als 25.000 Kinder haben in den letzten Jahren schon begeistert Ulli Potofski und seinem LOCKE zugehört. Sehr geehrte Damen und Herren, zur Einstimmung auf seine Leseshow am 23.02. , um 16.00 Uhr, im Begegnungszentrum des Rathauses kommt Ulli Potofski am kommenden Mittwoch, 17.02.2010, um 15:00 Uhr nach Schermbeck und wird in der
Buchhandlung Hansen, Mittelstr. 29, eine erste Kostprobe aus seinen erfolgreichen Kinderbüchern geben. Für Fragen seiner jungen und älteren Fans und Autogrammwünsche wird der „Bambi“-Preisträger gern zur Verfügung stehen.

In dem 60-minütigen Programm werden die Hauptdarsteller aus den Büchern lebendig, denn die großen und kleinen Zuhörer werden in das Geschehen einbezogen. Beispielsweise spielen die Kinder Fußballreporter und kommentieren gemeinsam mit Ulli Potofski ein Spiel.

Natürlich können die kleinen Reporter dann einen Gewinn mit nach Hause nehmen.

Pressestimmen

WAZ:           Seitenwechsel mit Potofski
Ulli Potofski gab in der Stadtteilbücherei seine selbst verfassten
Kindergeschichten zum Besten. Das junge Publikum war
begeistert.

Ahlener Zeitung: Ulli Potofski liebt den frischen und offensiven Fußball
Leseshow begeisterte zahlreiche Schüler.

WZ:            „Schock doch mal deine Lehrer und lies ein Buch“
Auftakt des Sommerleseclubs mit Ulli Potofski

Berg. Morgenpost:  Kleine Kicker, glänzende Augen
Sportmoderator Ulli Potofski begeisterte als Kinderbuchautor.
Statt „trockener Lesung“ gab´s eine Buchpräsentation mit Action und viel Stimmung

NRZ Hilden: Wenn Ulli aus Locke liest
Mit seinen Werken über einen kleinen Fußball-Helden tingelt
Sportmoderator Ulli Potofski durch die Stadtbüchereien

Rheinische Post:    Fußball: Eine weltmeisterliche Leseshow mit Ulli Potofski

WZ: Zum Welttag des Buches las Ulli Potofski in der Bücherei aus
seinen LOCKE-Büchern vor

Westfalen Blatt: Dribbling in die Kinderherzen
Fernsehmoderator Ulli Potofski überzeugt mit
Schlagfertigkeit.

Neuß-Grevenbroicher Zeitung:   Nur wer liest, entwickelt Phantasie
Sportjournalist Ulli Potofski spricht im Sommerleseclub
über Fußball und Bücher. [/spoiler]

von -
0

Die offiziellen Internet-Seiten der Gemeinde Schermbeck
„www.schermbeck.de / www.gemeinde-schermbeck.de“ sind unter den
nachfolgenden Themenbereichen neue Informationen abrufbar:

Politik/Rat/Ortsrecht  /  Sitzungsdienst  /  Betriebsausschuss
(Niederschrift zur 1. Sitzung des Betriebsausschusses des Rates der
Gemeinde Schermbeck am 21.01.2010) Den Direktaufruf dieser Information
unterstützt der nachfolgende Internet-Link:
http://www.schermbeck.de/kommunen/schermbeck

Politik/Rat/Ortsrecht  /  Sitzungskalender
(Aktualisierte Übersicht der Sitzungstermine für den Rat der Gemeinde
Schermbeck und seiner Fachausschüsse) Den Direktaufruf dieser Information
unterstützt der nachfolgende Internet-Link:
http://www.schermbeck.de/kommunen/schermbeck

von -
0

1. Am 28.01.2010 trafen sich im Rheinberger Stadthaus Landrat Dr. Ansgar Müller, Kreiskämmerer Peter Giesen sowie  sie Bürgermeister/innen und Kämmerer/Innen der 13 kreisangehörigen Städte und Gemeinden. Thema war die Haushaltslage der Kommunen insgesamt sowie des Kreises Wesel und damit zusammenhängend insbesondere die Diskussion über Entwicklung der Kreisumlage für das Jahr 2010. Dr. Ansgar Müller und Herr Giesen erläuterten den Vorschlag, von den 20,8 Mio. Euro Defizit 10,8 Mio. Euro anderweitig zu decken, nämlich durch eine Entnahme aus der Ausgleichsrücklage in Höhe von 8 Mio. Euro, 2 Mio. Euro Einsparpotenzial in den verschiedenen Teilhaushalten sowie rund 800.000 Euro weitere Einsparungen. Die restlichen 10 Mio. Euro sollen im Rahmen der Kreisumlage durch die Kommunen finanziert werden. [spoiler]
Die Kommunen machten deutlich, in welcher prekären Haushaltslage sie sich befinden und dass sie für das Jahr 2010 den Kreis Wesel einfach bräuchten. Kreis wie auch Kommunen machten deutlich, dass diese prekäre Haushaltslage nicht hausgemacht sei. Neben den Folgen aus der Finanz-Wirtschaftskrise (sinkende Steuereinahmen etc.) und den Folgen aus der Umstellung von der Kameralistik auf das Neue Kommunale Finanzmanagement seien insbesondere auch die steigenden Zahlen von Pflichtaufgaben und die damit einhergehenden nicht vollständige Finanzierung durch Bund- und Land (Verstoß gegen das Konnexitätsprinzip) zu nennen.

2. 1. Als Ergebnisse dieser Gesprächsrunde bleibt folgendes festzuhalten:
Alle Kommunen machen als Ausfluss der festgesellten Solidarität und des Wissens um die kommunale Familien (Kreis und Kommunen) deutlich, dass sie für 2010 die Hilfe des Kreises benötigen. Daraus resultiert die dringende Bitte an den Kreistag des Kreises Wesel, für 2010 keine Erhöhung der Kreisumlage vorzusehen, sondern die fehlende 10 Mio. Euro komplett über die Ausgleichsrücklage oder andere Sparmaßnahmen auszugleichen. Die Kommunen begrüßen ausdrücklich, dass der Kreis in eine freiwillige Haushaltssicherung eintreten will.
2.2. Weil in der momentanen Lage Solidarität wichtig ist, will man im Laufe des Jahres 2010 gemeinsam nach Konsolidierungsmöglichkeiten suchen, z.B. auch bei der Frage der interkommunalen Zusammenarbeit. Allen Anwesenden war klar, dass mit den üblichen Konsolidierungsmaßnahmen im freiwilligen Bereich die immensen Haushaltslöcher nicht zu schließen sind und somit trotz Bemühungen strukturelle Defizite in den Haushalten der Kommunen als aller Bemühungen strukturelle Defizite in den Haushalten der Kommunen als auch des Kreises verbleiben werden. In diesem Zusammenhang wird als weiterer Weg ein gemeinsamer Schulterschluss gesehen, dass neue  Aufgaben, neue Standard und die damit verbundenen immensen Kosten, die nicht komplett ausgeglichen werden, und für die Kommunen nicht hinnehmbar sind. Hier ist eine deutliche Abwehr gegen Land und Bund absolut notwendig.

3. Die sieben dem Kreisjugendamt angehörenden Kommunen, die kein eigenes Jugendamt unterhalten (eigener Jugendamtsumlage des Kreises) machten deutlich, dass sie den Kreistag ebenfalls bitten, für die Jugendamtsumlage in gleicher Weise zu verfahren.

4. Dieses einstimmig verabschiedete Votum der Kommunen soll dem Landrat des Kreises Wesel sowie den Fraktionsvorsitzenden der im Kreistag vertretenden Parteien übermittelt werden.[/spoiler]

von -
0

Die Diensträume des Rathauses sowie der Bauhof  der Gemeinde Schermbeck sind am Donnerstag, den 11. Februar 2010 (Altweiberkarneval) ab 12.00 Uhr geschlossen.

Das Hallenbad bleibt an diesem Tag ab 13.00 Uhr geschlossen.

Die Bücherei ist aber zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar.

Am 15. Februar 2010 (Rosenmontag) sind das Rathaus, der Bauhof und das Hallenbad während der üblichen Öffnungszeiten vormittags und nachmittags geöffnet.

von -
0

Wappen_Gemeinde_Schermbeck

Die Gemeinde Schermbeck bietet ihren Bürgern auch in diesem Jahr eine Entsorgung der Weihnachtsbäume an.

Die Aktion findet vom 04.01.2010 bis zum 15.01.2010 am Bauhof der Gemeinde Schermbeck im Gewerbegebiet Ecke Landwehr/Im Heetwinkel statt.

Während der Öffnungszeiten am Bauhof (Ecke Im Heetwinkel/Landwehr) können die Weihnachtsbäume in die bereitgestellten Container am Bauhof kostenlos entsorgt werden.

von -
0

Ernst-Christoph Grüter

Grußwort zum Jahreswechsel 2009 / 2010 von Schermbecks Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Das Jahr 2009 war nach wie vor geprägt von der globalen Finanzkrise. Auch wenn aktuell Meldungen über die Medien verbreitet werden, wonach so allmählich ein „Silberstreif am Horizont“ wieder zu erkennen ist, muss doch weiterhin zur Vorsicht gemahnt werden. Verschärft durch die Auswirkungen der Finanzkrise werden gerade die Spielräume auf der kommunalen Ebene deutlich eingeschränkt. Den Kommunen wird gerade in den nächsten Jahren finanziell sehr viel abverlangt werden und da gilt es u. a. auch auf politischer Ebene mit Augenmass entgegen zu wirken. Dies wird im Einzelfall sicherlich auch dazu führen, dass für alle Bereiche der Gesellschaft unangenehme Beschlüsse zu fassen sind.

von -
0

Wappen_Gemeinde_Schermbeck

Die für Schermbecker Bürger auf der Zentraldeponie Hünxe/Schermbeck eingerichtete Möglichkeit der Grünschnittentsorgung an Freitagen und den im Abfallkalender festgelegten Samstagen steht am 24. und 31. Dezember 2009
nicht zur Verfügung. Letzter Abgabetag von Grünschnitt ist dort daher der 18. Dezember 2009.

von -
0
G0133445

Wie mir die Gemeinde Schermbeck mitteilte, ist das Hallenbad wegen  Durchführung der alljährlichen Wartungsarbeiten vom 08. bis 20.12.2009 geschlossen. Die Besucher werden um Verständnis gebeten, dass ihnen das Hallenbad in diesem Zeitraum leider nicht zur Verfügung steht.

Verständnis werden die Besucher haben, da bin ich sicher, denn Trockenschwimmen geht gar nicht. Vielleicht in dieser Zeit walken gehen. An frischer Luft sein und doch was für die Figur und für die Gesundheit tun. Ein guter Ausgleich und vor allen Dingen: Kostenlos!

von -
0

Seit dem 1. September 2009 gibt es in Deutschland ein Gesetz, welches den Umgang mit Patientenverfügungen neu regelt. Erfahrungswerte gibt es damit naturgemäß noch wenig, aber viele offene Fragen:

Was ist eine Patientenverfügung – was eine Vorsorgevollmacht?
Muss ich persönlich etwas veranlassen?
Was passiert mit den alten Verfügungen?
Wer kann mir bei der Erstellung einer Verfügung helfen?
Entstehen mir Kosten?

Über solche Fragen und das Thema Vorsorgevollmacht möchte die Gemeinde Schermbeck gerne alle Bürgerinnen und Bürger aufklären. Gemeinsam mit der Betreuungsstelle des Kreises Wesel laden wir Sie zu einer Informationsveranstaltung ein für

Dienstag, den 17. November 2009, ab 19 Uhr im Begegnungszentrum des Rathaus der Gemeinde Schermbeck, Weseler Str. 2, 46514 Schermbeck

Die Informationsveranstaltung wird im Rahmen unseres Projekts Nachbarschaftsbetreuung angeboten und ist kostenfrei.

HEIMATREPORT.TV

0
Dienstag - Tag des Baumes 2017 - 1500 Jahre alte Erler Femeiche und 1000- jährige Ulme Gleich zwei alte Bäume hat die Gemeinde Raesfeld im...