Stimmgewaltig und beeindruckend -der St. Danielschor aus Moskau-

Außergewöhnlich stimmgewaltig präsentierten sich die vier Sänger des St. Danielschors aus Moskaus am Freitag im Seniorenhaus St. Martin. Gegründet wurde der Chor 1992 am Danilow Kloster, dem Sitz des russischen Patriachen. Jeder Sänger hat eine vollständige Gesangsausbildung hinter sich. 

Entweder am renommierten Tschaikowsky-Konservatorium, oder am berühmten Gnessing-Institut in Moskau. Fern ab von der Heimat, wie zum Beispiel der Tenor Vladimir Albataev, welcher aus

 

 dem 7000 km entfernten Baikailsee stammt und wo sein verstorbener Vater ein bekannter Schamane und Seelsorger war, haben die Sänger zahlreiche Konzertauftritte in Deutschland und gestalten die Gottesdienste in der Alexander-Newski-Kirche (Stuttgart/Pragfriedhof) musikalisch mit. Die Senioren  und ihre Angehörigen verfolgten aufmerksam die für uns ungewöhnlichen liturgischen Gesänge und erfreuten sich an den Geschichten des Chorleiters am Rande des Konzertes.

Vorheriger ArtikelRichtfest für die neue Umkleide bei Eintracht Erle
Nächster ArtikelFitnisstraining bis ins hohe Alter
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein