RAESFELD. Trotz der Kälte zogen die Sternsinger von St. Martin in Erle, Raesfeld und Rhedebrügge vergangene Woche durch die Gemeinde, und sammelten fleißig Süßigkeiten und Geld für Kinder in Not.

Sternsingeraktion Raesfeld 2017.

Insgesamt kamen bei der diesjährigen Sternsingeraktion 12.534 Euro zusammen. Ein Minus zum vergangenen Jahr von rund 1300 Euro.
Während die Raesfelder mit insgesamt 6,933 Euro in diesem Jahr ein Spendenminus von 1539 Euro verzeichnen, dürfen sich die Erler Sternsinger über ein Plus in der Spendendose von 243 Euro freuen. Sie sammelten insgesamt 3941 Euro. In Rhedebrügge war die Spendenbereitschaft von 1660 Euro gegenüber dem Vorjahr gleich.
Die gespendeten Süßigkeiten, welche nicht alle von den Sternsinger gegessen werden konnten, kamen der Borken Tafel und einem Kinderheim in Ungarn zu gute. Petra Bosse

Vorheriger ArtikelNiederländischer Besuch im Deutschen Bundestag
Nächster ArtikelTolle Premiere – Theaterverein Raesfeld
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here