Im Jahr 1949 wurde bei der Kolpingsfamilie Erle beschlossen, für die Kinder des Dorfes einen Nikolausumzug zu veranstalten.

Im Vorfeld wurde eine Haussammlung durchgeführt. Außer Geld wurden vor allem Naturalien wie Mehl und Eier gesammelt, aus denen dann der Erler Bäcker die Stutenkerle backte. So beliefen sich die Kosten auf nur 20 DM, für den Backlohn.

Die Beteiligung am Umzug war sehr groß und ebenso die Freude der Kinder, als sie am Schluss des Umzuges die Stutenkerle vom Nikolaus in Empfang nehmen konnten.

St. Nikolaus kommt zum 70. Mal nach Erle

Die Erler wünschten eine Wiederholung im darauffolgenden Jahr. Diesmal wurden erstmals Gutscheine ausgegeben, um die genaue Anzahl der Tüten und Stutenkerle zu bestimmen.

In den darauffolgenden Jahren wurde der Umzug optisch und musikalisch bereichert durch die Teilnahme der Feuerwehr mit ihren Pechfackeln und durch die Begleitung der Erler Jäger. Der Umzug wird bis heute am Freitag vor dem 2. Advent durchgeführt.

Auch in diesem Jahr werden wieder Gutscheine seit dem 21.11. (Buß- und Bettag) von den Mitgliedern der Kolpingsfamilie an den Haustüren gegen eine Spende angeboten. Der Umzug startet dann am 7.12. um 17.15 Uhr an der Silvesterschule. Von dort ziehen die Teilnehmer zum Ehrenmal, wo sie den Heiligen Nikolaus abholen.

Dann führt der Weg über Holten, Lammersmannstraße, Dechant-Karthaus-Straße, Friedholt und Silvesterstraße zurück zur Schule. Dort wird der Nikolaus eine kurze Ansprache an die Kinder halten. Im Anschluss daran können die Kinder ihre Nikolaustüte in Empfang nehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here