Spritzig, frech, sexy und ein wenig frivol -EAV steht in den Startlöchern

Spritzig, frech, sexy und ein wenig frivol, aber nie unter die Gürtellinie gehend oder obszön, so präsentieren sich im Januar und Februar 2016 wieder in Erle die 14 Frauen der „Erler Allgemeinen Verunsicherung“ im Saal von Brömmel-Wilms.
Seit August laufen die Proben auf Hochtouren. Das Zepter hat seit 2001 Ulrike Heidermann in der Hand. Sie ist der Kopf der Gruppe, Sprecherin und Moderation. „Die Ideen kommen aber immer von uns allen“, betont Ulrike Heidermann.

Ulrike Heidermann
Ulrike Heidermann und ihr Team stehen schon fast in den Startlöchern

In diesem Jahr erwartet die Besucher ein komplett neues Programm mit einer neuen Bühnengestaltung, Showtänzen und tollen Kostümen. „Manchmal muss man sich auch mal von Altbewährten verabschieden, wie zum Beispiel von den ´Pennern auf der Bank`. Wir haben komplett neue Strukturen aufgebaut, angefangen von der Lichtershow, bis hin zu den Sketchen und dem Bühnenaufbau. Dennoch werden wir das Publikum in dem viereinhalbstündigen Programm wie gewohnt bestens unterhalten“, verspricht Ulrike Heidermann.

Bunt, grell und frech - Das sind die Frauen der "Erler Allgemeinen Verunsicherung". Foto: Archiv
Bunt, grell und frech – Das sind die Frauen der „Erler Allgemeinen Verunsicherung“. Foto: Archiv

Die Ideenschmiede bei den Darstellerinnen ist riesig und kurios, dass sie selber ins schwanken, kommen, diese umzusetzten. „Das ist dann aber leider nicht immer möglich aber sicher ist, dass wir auch diesmal wieder Alltäglichkeiten ansprechen, die wir als Team einfach anders herum sehen und ins rechte Licht rücken“, so Heidermann.

Dorfprominenz bekommt ihr Fett weg

Natürlich bekommt auch diesmal wieder die Dorfprominenz ihr Fett weg. Allerdings soll das jugendliche Publikum nicht zu kurz kommen. „ Wir möchten unser etwas verstaubtes Image abzulegen. Daran arbeiten wir schon seit Jahren. Es ist uns auch ganz wichtig, dass wir, egal wen wir auf die Schüppe nehmen, niemanden bloß stellen“, so Ulrike Heidermann, die das nicht als ein Karnevalsprogramm, sondern als karnevalistisches Comedy sieht.

Die EAV schlägt im Januar 2016 mit einem völlig neuen Programm für Jung und Alt wieder zu., Dazu laufen derzeit die Proben auf Hochtouren. Foto: Archiv
Die EAV schlägt im Januar 2016 mit einem völlig neuen Programm für Jung und Alt wieder zu., Dazu laufen derzeit die Proben auf Hochtouren. Foto: Archiv

„Und das genau unterscheidet uns von Düsseldorf und Köln“.
Wer kommt, der soll sich wohl und dafür geben die 14 Damen alles. So bekommt auch diesmal das Publikum erneut das geboten, was es in all den Jahren so sehr schätzte. „Jeder darf von uns absolut hässlich sein, solange er sich in diesem Kleid, oder Rolle wohlfühlt. Wir sind kein Laufsteg für Eitelkeiten, was die Darstellung der einzelnen Rollen betriff. Wir stehen zu unseren Fettröllchen. Das macht das Ganze authentisch“, meint Heidermann. Darüber hinaus verzichtet die „EAV“ auf ein Motto, denn jeder Besucher im Saal soll sich in ihrem abwechslungsreichen Programm wiederfinden. Petra Bosse
Veranstaltungsort: Gaststätte Brömmel-Wilms in Erle, Schermbecker Str.
Termine:
Fr, 29.1., Sa. 30.1. Do. 4.2., Fr. 5.2. und Samstag 6.2. 2016 jeweils um 19 Uhr und am Sonntag, 31.1. um 17 Uhr.

Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn.
Kartenvorverkauf am Fr. 8.1. 2016 um 18 Uhr im St. Silvester Haus, ab 9.1. im Kiebitzmarkt in Erle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein