Jugendhaus Raesfeld bietet einen Skateboard-Workshop in den Ferien an

Auf dem Skateboard durch die Ferien – davon träumen viele Kinder und Jugendliche. Möglich macht es der Skateboard-Workshop mit skate-aid.

Als Partner vor Ort erweitert innogy Westenergie auf diesem Weg am 27.07. und 28.07.2020 das Ferien- und Freizeitangebot in Raesfeld. Ein tolles Erlebnis für Kinder, die nicht verreisen können.

Das Angebot ist mehr als nur sportlicher Zeitvertreib: Der Workshop mit skate-aid stärkt das Selbstvertrauen der Kids und leistet echte Integrationsarbeit.

Wer ist skateaid?
Starke, selbstbewusste Jugendliche sind die Zukunft unserer Gesellschaft. Dafür setzt sich die 2009 von Skateboard-Pionier Titus Dittmann gegründete Organisation skate-aid ein. Sie nutzt die Anziehungskraft des Skateboardens, um über den Sport zur Persönlichkeitsbildung beizutragen. Denn sich voll und ganz auf etwas zu fokussieren und trotz kleiner Fehlschläge immer weiter zu machen, formt und stärkt die Persönlichkeit. Dafür ist ein Skateboard das ideale Hilfsmittel.

skate-aid ist in 18 Ländern und 25 Projekten aktiv. Die Organisation leistet damit weltweit einen Beitrag zur „Entwicklung der Zivilgesellschaft, zur Sozialisations-, Präventions- und Friedensarbeit“. Ihr Fokus liegt dabei auf der „Jugendhilfe in Deutschland und weltweit, der Sportförderung sowie der Förderung der internationalen Gesinnung und Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens“.

Der Skateworkshop „Let’s skate“ ist für Anfänger bis Profis zwischen 8-16 Jahren geeignet und ist komplett kostenfrei. Eine Anmeldung zum Workshop ist im Jugendhaus Raesfeld in der Öffnungszeit zwischen 14:00-20:00 Uhr sowie telefonisch im gleichen Zeitraum unter 01578/8072047 möglich.

Die Teilnehmerplätze sind in diesem Jahr aufgrund der Abstandsregeln auf 25 Plätze begrenzt. 

In einer kurzen Geschichte werden die Verhaltensregeln im Skate-Workshop erklärt.

Vorheriger ArtikelRuhestörung und Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung
Nächster ArtikelGlasfaserkabel bei Erdarbeiten in Raesfeld durchtrennt
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here