Datenschutzrecht, Recht der Personenbilder, Sozial Media: Seminar beim Kreissportbund Borken.

Die Bedeutung des Datenschutzes im Sinne der neuen DSGVO nimmt zu und macht vor den Vereinen nicht halt. Der Vorstand ist verantwortlich für den Umgang mit den Daten all derer, die mit dem Verein in Berührung kommen. Auch beim Auftritt des Vereins im Internet sind zahlreiche rechtliche Aspekte zu beachten. Viele Vereine betreten hier Neuland und setzen sich damit auch einem Haftungsrisiko aus.

Die Schwimmabteilung möchte Ergebnislisten und Fotos ihres Wettbewerbs im Internet veröffentlichen. Der Abteilungsleiter möchte eine Telefonliste aller Abteilungsmitglieder verteilen, um Fahrgemeinschaften bilden zu können. Ein Sponsor bittet um eine Liste aller Mitglieder, um diese zu bewerben. Der Verein unterhält einen Social-Media-Auftritt, in dem Kommentare abgegeben werden können.

Mit dieser wichtigen Problematik beschäftigt sich nun das Seminar „Datenschutzrecht, Recht der Personalbilder, Sozial Media, Vereins-Homepage / Internet“ das der Kreissportbund Borken in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund NRW am Donnerstag, den 23. Mai 2019 vom 18.30 bis 22.30 Uhr in Borken-Weseke durchführt. Anhand konkreter Beispiele werden zahlreiche Tipps für die Umsetzung in der Praxis gegeben. Das Ziel hierbei ist: Den Teilnehmern die Grundsätze des Datenschutzrechtes sowie die Voraussetzungen, unter denen Bilder von Personen veröffentlicht werden dürfen zu vermitteln. Des Weiteren wird erörtert, worauf Vereine beim Internetauftritt, ob Homepage oder Social-Media, achten müssen und Fragen des Urheber- und Markenrechts diskutiert.

Zu den Inhalten gehört:


– Grundsätze des Datenschutzes
– Veröffentlichung von Personenbildern
– Grundregeln beim Vereinsauftritt im Internet auf Websites und sozialen Netzwerken
– Fragen des Urheber- und Markenrechts
– Haftung des Vereins und des Vorstands bei Rechtsverstößen

Die Anmeldung hierzu ist über Sportbildungswerk im KSB Borken unter Tel. 02862-418790 bzw. online unter www.sportbildungswerk-nrw.de/borken möglich. Bei inhaltlichen Fragen steht allen Interessierten Waldemar Zaleski, Tel.: 02862-4187941, E-Mail: [email protected]

Vorheriger ArtikelKein Atommüll in Ahaus – Rat beschließt Resolution
Nächster ArtikelWas krabbelt denn da? – Ich bin´s der Maikäfer
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here