Wöchentlicher Tipp des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Kreises Borken

Kreis Borken (pd). Die Corona-Pandemie stellt viele Menschen vor große Herausforderungen – auch psychisch.

Um gut durch diese Zeit zu kommen, ist es wichtig, die eigene seelische Balance aufrechtzuerhalten. Dabei wollen die Fachleute des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Kreises Borken helfen: Neben der persönlichen Begleitung und Beratung stellen die Fachleute des Kreises Borken nun wöchentlich hilfreiche Anregungen und Übungen vor.

Achtsam spazieren gehen lautet der Tipp des Sozialpsychiatrischen Dienstes – im Kreisgebiet gibt es dafür viele schöne Ziele. Foto: kreis Borken

Gute Tipps gibt es viele – doch welche sind wirklich hilfreich? „Erfahrungsgemäß sind es die einfachen Dinge, die uns gut helfen können“, erklären sie. „Probieren Sie es aus – vielleicht ist auch für Sie etwas Hilfreiches dabei!“ Eine weitere Idee liefert nun der nächste „Sozialpsychiatrische Tipp der Woche“:

Achtsam spazieren gehen – mit den Augen eines Kindes Dass Spazieren gehen, am besten bei Tageslicht, gut für das Wohlbefinden ist, ist vielen bekannt. Jedoch gibt es die Möglichkeit, den Spaziergang noch gewinnbringender zu gestalten. Denken Sie einen Moment an ein Kleinkind, das neugierig und fasziniert die Welt entdeckt. Es lässt sich von Kleinigkeiten begeistern und beobachtet aufmerksam seine Umgebung.

Für die folgende Übung bedienen wir uns ein wenig dieser kindlichen Faszination:

  • Suchen Sie sich ein schönes Ziel aus – am besten im Grünen und noch besser bei Tageslicht.
  • Nehmen Sie sich etwas vor – beispielsweise „Heute möchte ich Rehe oder mindestens fünf verschiedene Vogelarten sehen“.
  • Versuchen Sie, sich Zeit zu nehmen.
  • Halten Sie immer wieder inne, atmen tief ein und ganz wichtig: lassen Sie ihren Blick immer wieder für einen Moment in die Ferne schweifen.
  • Nehmen Sie Ihre Umgebung wahr – mit allen Sinnen: Atmen Sie den Geruch der Umgebung ein. Fühlen Sie mit den Händen und Füßen. Untersuchen Sie mit kindlicher Neugier.
  • Versuchen Sie den Blick auf die schönen Dinge in Ihrer Umgebung zu lenken.
  • Gönnen Sie sich zu Hause etwas Warmes zu Trinken.

Sonnenlicht und eine grüne Umgebung

„Die Übung hilft, den Blick bewusst auf das Positive zu lenken“, erläutern die Kolleginnen und Kollegen des Sozialpsychiatrischen Dienstes. „Regelmäßig angewendet kann Ihnen das helfen, auch in anderen Lebenssituationen positive Strategien zu entwickeln.“

Frische Luft, Sonnenlicht und eine grüne Umgebung sorgen für Entspannung. Stresshormone werden abgebaut, Glückshormone werden freigesetzt. „Ihr Wohlbefinden verbessert sich unmittelbar. Sie fühlen sich belastbarer und können mit mehr Leichtigkeit durch den Alltag gehen.“

Wichtig ist zu wissen: Sie sind nicht allein! Telefonische oder persönliche Kontakte sind möglich unter Telefon 02861/681-5811 oder per E-Mail an [email protected].

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here