Sebastianschule – Zweiter bei der Kinderolympiade

Der Kreis-Borken und das NRW Talentprojekt Leichtathletik in Rhede haben mit der 1. Kinderolympiade einen neuen Schulsportwettkampf für Grundschulen ins Leben gerufen.

Rund 170 Kinder aus acht Grundschulen des Kreises Borken folgten in der letzten Schulwoche vor den Ferien der Einladung in den Besagroup-Sportpark nach Rhede.

Kinderolympiade 2018 - Sebastianschule
Die 15 Sportler des Teams der St.-Sebastian-Schule. Foto: privat

(pd). Getreu dem olympischen Motto: “Dabei sein ist alles“ stand der Spaß an der Bewegung und das Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund.

Drei Stunden lang wetteiferten die Schulmannschaften im klassischen Dreikampf sowie einer Hindernisstaffel und einer Biathlonstaffel mit- und gegeneinander. Für jede Disziplin stellte jede Schule ein Team aus vier Jungen und vier Mädchen.

Den Siegerpokal in der Mannschaftswertung erhielt die Johann-Walling-Schule aus Borken vor der St.-Sebastian-Schule aus Raesfeld.

Den dritten Platz teilten sich die Alexander-Hegius-Schule aus Heek und die Piusschule aus Rhede/Krechting.
In der Einzelwertung siegte Joeline Jans aus Raesfeld, ihre Schulkollegin Anna Bleker erreichte den 10. Platz.

Aufgrund der Begeisterung aller Teilnehmer(innen) prognostizieren die Raesfelder Lehrerinnen Stefanie Steinkamp und Marie Aulike, dass die Neuauflage der Veranstaltung im nächsten Jahr kreisweit ein noch größeres Echo finden wird.

Vorheriger ArtikelC2 auf Nütterdenfahrt zum Seele baumeln lassen
Nächster ArtikelInklusion – Es ist normal verschieden zu sein
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein