Abenteuer Deutsche Meisterschaft

Raesfeld (pd). Mit einer ausgeglichenen Bilanz von 18:18 Brettpunkten und 9:9 Mannschaftspunkten kehrte die Schachmannschaft der St.-Sebastian-Schule von der Deutschen Meisterschaft aus Thüringen zurück. Zum 15.Mal hatte sich ein Schachteam der Raesfelder Grundschule, an der Schach als verbindliches Unterrichtsfach angeboten wird, für die Schach-DM qualifiziert.

Erstmals waren bei der DM 2015 in Friedrichroda neben den Landesmeistern und –vizemeistern zwei weitere Teams pro Bundesland zugelassen, insgesamt waren es 66 Mannschaften. Von dieser Regelung profitierten die Raesfelder, die nach dem Titelgewinn 2014 in diesem Jahr den 4. Platz bei der NRW-Meisterschaft erreicht hatten.

Schach-DM2015
Präsentieren ihre Trophäen von der Schach-DM: hinten v.l.n.r.: Benedikt Weiß, Erik Hegemann, Janne Vinken, Gerrit Marks vorn: Sophia Mühl, Enna Fölting

Für die Kinder war die 4-Tages-Tour in das feudale Ahorn-Berghotel Friedrichroda ein Riesenerlebnis. Neben dem Schachturnier gab es ein buntes Freizeitangebot, wie z. B. ein Fußballturnier, Mini-Golf, ein riesiges Hotelschwimmbad und einen Indoor-Spielplatz.

Enna und Sophia nutzten im Rahmenprogramm die Chance auf einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde. Beide konnten mehrmals die bisherige Rekordzeit im einhändigen Schachbrettaufbauen unterbieten und hoffen nach einer Präsentation unter notarieller Aufsicht nun auf einen Eintrag in die neueste Ausgabe des Rekordbuchs.

Ehrung der Sebastianschule

Eine besondere Ehrung wurde der Raesfelder Grundschule am 2. Turniertag zuteil. Vor Beginn der 7. Runde wurden die Raesfelder Spieler und Betreuer vor allen anwesenden Mannschaften als „Deutsche Schachschule“ geehrt. Dieser Titel wurde der Sebastianschule bereits 2010 verliehen, da er nur für 4 Jahre Gültigkeit hat, wurde er nun erneuert. Neben zwei Gutscheinen für Schachmaterial und –fortbildungen überreichte die Deutsche Schulschachreferentin Kirsten Siebarth den Raesfeldern auch ein neues Schulschild.

ehrung
Stellvertretend für die Sebastianschule als Deutsche Schachschule geehrt: v.l.n.r.: Sophia Mühl, Enna Fölting, Erik Hegemann, Benedikt Weiß, Janne Vinken, Gerrit Marks dahinter ihre Schachlehrer Dietmar Schwarze, Manfred Grömping, und Günter Aschenbrenner

Bei der Siegerehrung führte dieser Titel sogar noch zu einem Platz auf dem Siegertreppchen: Für den 3. Platz in der Sonderwertung der 14 Schachschulen gab es einen extra großen Pokal für die Raesfelder. Dieses sorgte dann für eine gute Stimmung auf der Rückfahrt, denn zuvor hatte eine schwache Punktausbeute in den letzten beiden Spielen noch die anvisierte Gesamtplatzierung unter den ersten Zehn gekostet.

Den Abschluss der DM-Fahrt bildete der Besuch des geographischen Mittelpunkts Deutschlands in Ifta, den die Raesfelder Grundschüler mit ihren Schachlehrern Manfred Grömping, Dietmar Schwarze und Günter Aschenbrenner noch auf der Rückfahrt besuchten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here