„Pommes wachsen nicht auf Bäumen!“ Sebastianschüler auf den Spuren der Kartoffel

Das sonnige Herbstwetter lud die Drittklässler der Sebastianschule mit ihren vier Klassenlehrerinnen zur Erkundung des Hofes Meyering ein.

Raesfeld (pd). Im Rahmen einer fächerübergreifenden Unterrichtsreihe zum Thema „Kartoffel“ hatten die Kinder bereits viele Fragen gesammelt. Schon auf dem Weg zum Kartoffelfeld musste der Landwirt Michael Meyering erste Fragen beantworten. Wichtig war für die Kinder, Antworten auf Fragen zu finden wie „Wer ist der größte Feind der Kartoffel?“ oder „Wie viele Kartoffeln entwickeln sich aus einer Mutterknolle?“

Sachunterricht-Kartoffel-Sebastianschule-Raesfeld
Die Klassen 3a und 3c mit Michael Meyering und ihren Klassenlehrerinnen Hannah Sondermann und Julia Jöckel

Schon zu Beginn war sich Timo auf die Frage seiner Lehrerin sicher, dass Kartoffeln nicht auf Bäumen wachsen. „Pommes sind verarbeitete Kartoffeln. Kartoffeln wachsen in der Erde an einer Pflanze“, äußerte sich der Drittklässler fachmännisch.

Kartoffelroden

Spannend war auch die Erkundung des Kartoffelroders, dessen Funktion kindgerecht erklärt wurde. Viele Kinder bewarben sich direkt als Erntehelfer für den Rest der Saison. Anschließend ging es in die Hallen. Hier konnten die Kinder u.a. entdecken, wie die Kartoffeln gelagert, sortiert und verpackt werden. Als krönender Abschluss durfte sich jedes Kind einen eigenen Kartoffelsack abfüllen. Direkt wurden Vorschläge für das nächste Mittagessen gemacht.

Sebastianschule-besuchen-Kartoffelfeld
Niklas, Florian und Jannik aus der 3c kennen sich jetzt mit dem Kartoffelroder aus

Seit vielen Jahren dürfen die Sebastianschüler den Hof Meyering besuchen und werden dort nicht nur reichlich beschenkt, sondern sammeln auch direkte Erfahrungen sowie viele Informationen zum Thema „Landwirtschaft“ und „Kartoffel“. Das Lehrerkollegium der Schule ist der Familie Meyering dankbar, dass sie den Schülern diese praktischen Einsichten ermöglicht.

Vorheriger ArtikelKostenloses Online-Seminar zum Thema „Dachbegrünung“
Nächster ArtikelAmtliches Ergebnis: So hat der Kreis Borken 2021 gewählt
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here