Raesfeld (pd). – Wer einmal bei einer Gerichtsverhandlung mit am Richtertisch sitzen will, hat jetzt Gelegenheit dazu. Die Gemeinde Raesfeld sucht verantwortungsbewusste Bürgerinnen und Bürger für das Schöffenamt.

Das Schöffenamt ist ein besonderes Ehrenamt. Sie entscheiden als unabhängige Richter auf Augenhöhe mit Berufsrichtern in Strafsachen. Die Stimme der Schöffen hat nämlich das gleiche Gewicht bei der Beurteilung der Schuld und der Festlegung des Strafmaßes wie die Stimme der hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen in schwarzen Roben.

Schöffen bringen als Vertreter der Öffentlichkeit ihr eigenes Urteilsvermögen in die geheime Beratung des Richterkollegiums ein und sorgen so für eine bürgernahe Justiz.

Die nächste Amtszeit der Schöffinnen und Schöffen für die Schöffengerichte und die Strafkammern des Landgerichts Münster beginnt am 01.01.2014. Die Amtszeit beträgt 5 Jahre.

Für die Übernahme des Schöffenamtes müssen interessierte Bürgerinnen und Bürger , bestimmte Voraussetzungen mitbringen, z.B. müssen sie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und die deutsche Sprache beherrschen; zwischen 25 und 69 Jahre alt sein und ihren Wohnsitz in der Gemeinde haben (weitere Voraussetzungen bzw. Ausschlussgründe finden sich unter www.raesfeld.de). Aus allen Personen, die sich bewerben erstellt die Gemeinde Raesfeld eine Vorschlagsliste. Aus dieser Liste wählt dann der Schöffenwahlausschuss des Amtsgerichtes die Schöffen.

Für das Jugendschöffengericht Borken und die Jugendstrafkammer des Landgerichts Münster werden ebenfalls interessierte Bürgerinnen und Bürger gesucht. Hier wird die Vorschlagsliste nicht von der Gemeinde sondern vom Jugendhilfeausschuss des Kreises Borken aufgestellt. Allerdings schlägt die Gemeinde auch für diese Liste geeignete Bewerber und Bewerberinnen vor.

Als Jugendschöffinnen bzw. Jugendschöffen sollen allerdings nur erzieherisch befähigte und in der Jugenderziehung erfahrene Personen vorgeschlagen werden.

Wer sich für die Aufgabe als Schöffe oder Jugendschöffe interessiert, kann sich per Formular bewerben. Das Formular gibt es auf der Homepage der Gemeinde zum Herunterladen. Dort gibt es auch weitere Informationen.Bewerbungen nimmt die Gemeinde bis zum 15. März 2013 entgegen.

Ansprechpartnerin bei der Gemeinde Raesfeld für alle Fragen zur Bewerbung ist Rita Flück. Telefon: 02865 955-110

Vorheriger ArtikelWem die Stunde schlägt – Erler Kirchturmuhr
Nächster ArtikelGünstige Gelder gesucht – Unterstützung gefunden – Volksbank Erle
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here