Saturday für Erle an der Babywiese

Saturday für Erle – Eine Aktion für Jung und Alt, wozu am vergangenen Samstag der Heimatverein Erle eingeladen hat.

Heimatverein Erle Babywiese

Mitglieder der Landjugend Erle/Rhade, König Andreas Cluse vom Bürgerschützenverein sowie auch vom Schützenverein Am Hagelkreuz n.e. V. und Mitglied im Heimatverein hat gemeinsam unter anderem mit dem amtierenden Erler Kaiser Manfred Gerbersmann und weiteren fleißigen Helferinnen und Helfern am Samstag den ganzen Tag auf der Babywiese hinter der Erle Mühle kräftig zugepackt und neue Wege angelegt. „Mit dieser gemeinsamen Arbeit für Erle, möchten wir, sowohl jung als auch alt, eben gemeinsam etwas machen. Das ist unser Anliegen“, so Cluse.

Helfen Babywiese Erle
Zugucken war auch erlaubt. Foto: Petra Bosse

Besonders Glück hatten alle Aktiven an diesem späten Oktobertag mit dem Wetter. Somit konnte am Ende und nach getaner Arbeit der Tag gemütlich am Abend unter freiem Himmel – bei angenehmen Temperaturen um die 16 Grad – bei Kaltgetränken und Bratwurst ausklingen.

Heimatverein-Erle-Babywiese
Foto: Petra Bosse
Vorheriger ArtikelNeues Fahrzeug für den Löschzug Erle eingesegnet
Nächster ArtikelGeflügelpest: Erster Virus-Nachweis im Kreis Borken
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein