Saisonauftakt des Kulturkreises Schloss Raesfeld

Saisonauftakt des Kulturkreises Schloss Raesfeld am 23. September 2012:

Yury Revich (Violine) und Magda Amara (Klavier) gastieren in der Reihe BEST OF NRW

 Kreis Borken/Raesfeld. Am Sonntag, 23. September 2012, beginnt die neue Konzersaison des Kulturkreises Schloss Raesfeld. Im Rittersaal von Schloss Raesfeld gastieren dann um 17 Uhr Yury Revich (Violine) und Magda Amara (Klavier).

Sie spielen Werke von S. Prokofieff, D. Schostakowitsch, S. Rachmaninoff, A. Skrjabin, R. Glière, I. Hadoshkin, M. Balakirev, P. I. Tschaikowsky, A. Glasunow, P. Karmanov und N. Rimski-Korsakow. Das Konzert findet im Rahmen der Reihe BEST OF NRW statt. Der Eintritt beträgt für Nichtmitglieder des Kulturkreises 17 Euro, für Schüler und Studenten 10 Euro. Kartenbestellungen nimmt die Geschäftsstelle des Kulturkreises Schloss Raesfeld, Burloer Str. 93, 46325 Borken, Tel.: 0 28 61 / 82 13 50, Fax: 82 13 65, E-Mail: [email protected], entgegen.

Yury Revich wurde 1991 in Moskau geboren und begann im Alter von fünf Jahren, Violine zu spielen. Er studierte an der Musikschule des Moskauer Tschaikowsky Konservatoriums bei Galina Turchaninova, Viktor Pikayzen und Valery Vorona. Seit 2009 ist er am Konservatorium Wien Schüler von Pavel Vernikov. In dem Jahr debütierte Yury Revich auch als Solist in der Carnegie Hall in New York sowie im Glenn Gould-Studio in Toronto und 2010 am Théatre des Bouffes du Nord in Paris. Seither gibt er Konzert in vielen Ländern Europas. Überdies nahm er an Meisterkursen von Mstislav Rostropovich, Liana Issakadze, Pavel Vernikov, Zakhar Bron u. a. teil. Yury Revich war wiederholt Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe und ist gern gesehener Gast bei zahlreichen großen Festivals. Er ist zudem auch ein gefragter Kammermusiker, der mit Lily Maisky, Liana Issakadze, Boris Brovtsyn u. a. erfolgreich zusammenarbeitet. Yury Revich gründete das Quartett „Ouatuor du Soleil“. In Raesfeld spielt er auf einer Violine von T. Balestrieri aus dem Jahr 1783.

1984 in Moskau geboren, studierte Magda Amara am staatlichen Konservatorium bei Sergey Dorensky. Nachdem sie 2008 dieses Studium mit Auszeichnung abschloss, setzt sie seither ihre Studien bei Stefan Vladar in Wien fort. Sie gewann mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben, darunter auch erste Preise. Magda Amara ist auch eine sehr erfahrene Kammermusikerin. Mit ihrem Ensemble, dem „Cesar Quintett“, gewann sie im Jahr 2007 in Pörtschach den dritten Preis beim internationalen Johannes Brahms-Wettbewerb. Beim „Gaydamovitch Kammermusik Wettbewerb“ in Russland gewann sie ebenfalls 2007 den großen Preis und vier Sonderpreise sowie beim internationalen „Sergey Taneyev“-Kammermusikwettbewerb“ 2008 den ersten Preis. Magda Amara nahm an zahlreichen internationalen Festivals teil und wird in Russland von einigen Wohlfahrtseinrichtungen gefördert. Sie spielte mit vielen Orchestern unter anderem in Russland, Ägypten, der Ukraine und Österreich. 2009 wurde sie Solistin der Moskauer Philharmonie, eine Ehre, die nur wenigen Musikern in Russland zuteil wird. Konzertreisen führten sie auch nach Österreich, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, Griechenland, Ägypten, Weißrussland, in die Niederlande und die Ukraine.

Die Reihe Best of NRW ist ein Gemeinschaftsprojekt der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung, Herdecke, des WDR, der Eibach Stiftung (Finnentrop) und der Walzwerke Einsal.

Die weiteren Termine in der Reihe Best of NRW im Rittersaal Schloss Raesfeld:

Sonntag, 28. Oktober 2012, 17 Uhr: Alinde Quartett mit Eugenia Ottaviano – Violine, Amélie Legrand – Viola, Filippo Zucchaitti – Violine, Lukas Wittermann – Violoncello mit Werken von L. v. Beethoven, Béla Bartók, F. Mendelssohn-Bartholdy Sonntag, 20. Januar 2013, 17 Uhr: Iva Jonvanović – Klavier mit Werken von W. A. Mozart, L. v. Beethoven, S. Prokofieff, F. Chopin Sonntag, 28. April 2013, 17 Uhr: Simone Drescher – Violoncello & Olga GolLeJ – Klavier mit Werken von L. v. Beethoven, A. Schnittke, C. Franck

Vorheriger ArtikelGründungsfeier – Soroptimist International Clubs Reken-Lembeck
Nächster ArtikelRaupe Nimmersatt – der Ligusterschwärmer
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein