Sehr zufrieden mit dem, was der Orgelbauverein St. Martin für einige Gewinner bei der Tombola auf die Beine gestellt hatte.

Raesfeld (pd). Eine Gruppe von zehn Teilnehmern, angeführt vom Vorsitzenden des OBV Rainer Fölting, machte sich am Samstag auf den Weg nach Münster-Nienberge.

Orgelbauverein St. martin Raesfeld (

Dort wurden die Gruppe beim Orgelbauunternehmen Fleiter vom Mitinhaber Stefan Linke durch den Betrieb geführt. Auf lebendige, anschauliche und überzeugende Weise informierte Stefan Linke die Anwesenden über Grundlagen des Orgelbaus und erläuterte an einigen Werkstücken deren Funktion und Zusammenspiel. Auch ein Besuch des zum Betrieb gehörenden Orgelbaumuseums gehörte mit zum Programm, bevor sich die Gruppe auf den Rückweg machte.

Orgelbauverein St. martin Raesfeld
Einkehr in der Benediktinerabtei Gerleve. Fotos: Verein

Eine Einkehr in der Benediktinerabtei Gerleve, die mit einem gemeinsamen Mittagessen in der Klostergaststätte begann, rundete das Tagesprogramm ab. Pater Ralph nahm nach dem Essen die Gruppe in Empfang und führte sie durch die Klosterkirche.

Orgelspiel von Pater Ralph

Als Kantor der Abtei legte er, wie vom Orgelbauverein gewünscht, einen besonderen Schwerpunkt bei seiner Führung auf einige Ausführungen zur Klosterorgel. Das gekonnte Orgelspiel von Pater Ralph danach ließ die Teilnehmer auf besondere Weise erfahren, wie das, was man vorher beim Orgelbauunternehmen Fleiter in der Theorie über die Funktionsweise einer Orgel erfahren hatte, in schöne, wohlklingende Musik in einem besonderen Kirchenraum umgesetzt werden kann.

Alle Teilnehmer waren sich einig: „Das war eine runde Sache. Danke an den Orgelbauverein St. Martin zu Raesfeld e.V.

Vorheriger ArtikelBrustkrebs ist keine Frauensache – Oktoberfest mit Sinn in Wulfen
Nächster ArtikelAuf Holz klopfen bringt Glück / Schlüsselfertiges Bauen mit Holz
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here