Große NRW-Radtour 2011 zu Gast in Raesfeld / Anmeldung noch möglich / Gemeinde sucht Gästebitter

Rund 1.000 Radfahrer aus allen Teilen Nordrhein-Westfalens werden am Donnerstag, 21. Juli 2011 nachmittags am Schloss Raesfeld erwartet. Bereits am Raesfelder Ortseingang sollen die Radler stimmungsvoll begrüßt werden. „Passend zu unseren Münsterländer Traditionen, zum Radfahren und zu unseren Schlosstrauungen möchten wir den Radlertreck durch Gästebitter empfangen“, sagt Claudia Wiemer von der Raesfelder Gemeindeverwaltung. Bunt geschmückte Fahrräder und traditionell angezogenen Gästebitter säumen dann den Weg, um das Heer der Radler mit großem „Hallo“ in Empfang zu nehmen und auf den letzten Metern bis zum historischen Wasserschloss Raesfeld zu begleiten. Um die Begrüßung eindrucksvoll zu gestalten, hofft die Gemeinde auf die Unterstützung der Raesfelderinnen und Raesfelder. Wer Interesse hat, am 21. Juli 2011 als Gästebitter mit geschmücktem Fahrrad und in Gästebitter-Montur dabei zu sein, kann sich bei Claudia Weßeling melden (02865 955-100).

Pedalritter, die sich mit auf die Radtour NRW begeben möchten, können sich noch in jeder WestLotto-Annahmestelle oder unter www.nrw-radtour.de anmelden. Für die Gesamttour vom 21. – 24. Juli, die an vier Tagen auf insgesamt 260 Kilometern durch das Münsterland führt, sind noch einige Plätze frei, auch auf Teilstrecken kann mit geradelt werden. Die Teilnahmegebühren für eine Tagesetappe liegen zwischen fünf und sieben Euro, für die komplette Viertages-Tour einschließlich Übernachtungen, Verpflegung und weiteren Leistungen zwischen 130 und 295 Euro. Neben einer eindrucksvollen Strecke quer durch das Münsterland werden unterwegs Einblicke in Naturschutz- und Kulturprojekte geboten, die von der NRW-Stiftung unterstützt werden konnten. In Raesfeld ist das beispielsweise das Besucher- und Informationszentrum am Tiergarten Schloss Raesfeld.

Vorheriger ArtikelSchmerzfrei besser Golfen
Nächster ArtikelKaltes für heiße Tage – Erdbeer Frozen Yogurt
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here