Die Polizei steht vor einem Rätsel über den Verbleib der 51-jährigen Gronauerin, die seit dem 22. Oktober 2017 vermisst wird.

51-jährige Gronauerin seit Oktober 2017 vermisst – Belohnung in Höhe von 5.000 EUR ausgesetzt – Fahndung bei Aktenzeichen XY

Münster (ots) – Nachtrag zur Pressemitteilung 51-jährige Gronauerin weiterhin vermisst – Mordkommission bei der Polizei Münster eingerichtet  (ots vom 02.11.2017, 13:05 Uhr)

Nach dem Verschwinden der 51-jährigen Gronauerin im Oktober 2017 sucht die Polizei weiterhin nach Zeugen. Anwohner sahen Jitka Streubelova letztmalig in der Nacht von Samstag (21.10.) auf Sonntag (22.10.) in ihrem Wohnumfeld, der Schiefestraße in Gronau/Westfalen. Seitdem verliert sich ihre Spur.

Das Foto zeigt Jitka Streubelova
Foto: Polizei Münster Das Foto zeigt Jitka Streubelova

Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, hat die Staatsanwaltschaft Münster eine Belohnung in Höhe von 5.000 EUR ausgesetzt. Darüber hinaus berichtet die Sendung „Aktenzeichen XY…ungelöst“ am Mittwoch (22.08., 20.15 Uhr) im ZDF.

Jitka Streubelova ist 172 cm groß, hat lange blonde Haare und eine kräftige Figur. Sie soll mit einer braunen Daunenjacke, blauer Jeanshose und Schuhen mit seitlichem Reißverschluss bekleidet gewesen sein.

Für Hinweise hat die Polizei am Sendetag ab 19 Uhr bis 15 Uhr des Folgetages eine Hotline unter der Rufnummer 0251 275-4000 eingerichtet. Im Anschluss Hinweise bitte an 0251 275-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Die Belohnung ist nur für Privatpersonen, nicht für Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt. Über die Zuerkennung und Verteilung wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden.

Vorheriger ArtikelSPD fordert Gesamtkonzept für Raesfelder Ortskern
Nächster ArtikelNeue Schutzkleidung für die Feuerwehr
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here