Am Montag, den 9.9.19 um 17.40 Uhr kam es auf der A 31 zu einem Auffahrunfall zwischen einem Citroen Jumper und einem LKW.

Dabei wurde ein 50-jähriger Raesfelder schwer verletzt

Ein 61-jähriger tschechischer LKW-Fahrer befuhr die A 31 auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Bottrop. In Höhe der Ortslage Reken/Heiden fuhr ein 50-jähriger Mann aus Raesfeld mit seinem Citroen Jumper aus bisher ungeklärter Ursache auf den LKW auf.

Der Citroenfahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Nach Bergung wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Der LKW-Fahrer wurde leicht verletzt und zur Untersuchung und Beobachtung ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Richtungsfahrbahn der A 31 war für die Dauer der Bergungs-/Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme für drei Stunden gesperrt.

Zur Klärung der Unfallursache wurden beide Fahrzeuge durch die Polizei sichergestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 25.000 EUR

Vorheriger ArtikelFeuerwehr Raesfeld öffnet am Freitag ihre Türen
Nächster ArtikelPlanungs- und Ideenwettbewerb wird aus geschrieben
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here