Einen finanziellen Schaden in vierstelliger Höhe hat ein Raesfelder durch Betrüger erlitten.

RAESFELD (ots). Die Täter hatten sich der Microsoft-Masche bedient: Ein Anrufer hatte sich am Mittwoch als Mitarbeiter des Softwareunternehmens ausgegeben.

Der Täter brachte den Betroffenen im Gespräch dazu, ihn online auf seinen Computer zugreifen zu lassen. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass es zu mehreren Abbuchungen vom Konto des Mannes gekommen war. Darüber hinaus hatten die Betrüger zu seinen finanziellen Lasten Gutscheine beim Onlinehandelsportal Amazon erworben.

Die Polizei erneuert ihre Warnung vor dieser Masche.

Microsoft-Mitarbeiter rufen die Nutzer ihrer Software nicht von sich aus an – wer einen derartigen Anruf erhält, sollte also von vornherein skeptisch reagieren. Lassen Sie sich gar nicht erst auf ein Gespräch ein.

Auch sollten Betroffene einem Unbekannten nie die Kontrolle über den eigenen Rechner geben. Denn die vermeintliche Fernwartung stellt nichts anderes als den Versuch dar, sensible Daten zu kapern und Zugang etwa zum Online-Banking der Betrugsopfer zu erhalten. Niemals sollten Angerufene von sich aus persönliche Daten am Telefon weitergeben wie beispielsweise Bankverbindung und Kennwörter.

Auch sollte sich niemand auf den Kauf von Gutscheinen mit Nummern-Codes einlassen, die angeblich zur Bezahlung der „Hilfe“ dienen sollen.

Vorheriger ArtikelEin Toter nach Unfall auf der A 31 – LKW-Fahrer ohne Führerschein
Nächster ArtikelMasern-Impfung dient dem Gesundheitschutz der gesamten Bevölkerung
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here