Niederländischer Lkw-Fahrer stand unter Alkoholeinfluss und besitzt keinen Führerschein.

Gescher. Ein Toter und drei Leichtverletzte nach einem Lkw-Unfall auf der Autobahn 31 bei Gescher

Bei einem Unfall auf der Autobahn 31 bei Gescher wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Mensch getötet und drei leicht verletzt.

Unfall A 31 2020
Foto: Feuerwehr Gescher

Ein 50-jähriger Deutscher aus Niedersachsen war mit seinem Lkw in Fahrtrichtung Gronau unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Gescher/Coesfeld und Legden/Ahaus prallte er auf einen Container, der auf der Fahrbahn lag. Dieser war mit Eisenteilen beladen.

Tödlicher Unfall A 31 bei Gescher
Foto: Polizei Münster,

Fahrer wurde tot geborgen

Der LKW-Fahrer wurde bei dem Unfall eingeklemmt und konnte nur noch tot geborgen werden. In den Lkw prallten in der Folge noch drei Pkw‘ s, dessen Fahrer leichtverletzt und von Rettungskräften in die umliegenden Krankenhäuser gebracht wurden.

Einsatzkräfte stellten etwa 500 Meter hinter der Unfallstelle einen Lkw auf dem Seitenstreifen fest, dem der Container zuzuordnet werden konnte. Die Ursache, warum der Container auf der Fahrbahn lag, ist zur Zeit noch nicht bekannt. Der 42-jährige niederländische Fahrer des Lkw wurde angetroffen.

Unfall A 31 2020
Foto: Feuerwehr Gescher

Blutprobe

Dem Niederländer wurde eine Blutprobe entnommen. Diese zeigte, dass der 42-jährige Lkw-Fahrer, der während der Fahrt den Container verlor, unter Alkoholeinfluss stand und zudem nicht im Besitz eines Führerscheins ist.

Warum der mit Eisenteilen beladene Container herunter fiel, ist weiterhin unklar. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde seitens der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger beauftragt. Neben dem verstorbenen 50-Jährigen Lkw-Fahrer aus Lingen wurden bei dem Unfall vier Menschen im Alter von 30, 31, 36 und 56 Jahren leicht verletzt.

Es entstand Sachschaden von knapp 130.000 Euro. Die Sperrung der Autobahn 31 zog sich bis in die Mittagsstunden hin.

Vorheriger ArtikelPolizei Münster warnt vor Falschgeld
Nächster ArtikelRaesfeld – Mit Microsoft-Masche Geld ergaunert
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here