Mit zwei Gruppen reiste der Löschzug Erle zum Kreis- Leistungsnachweis nach Velen

70 Mannschaften mit rund 700 Feuerwehrleuten aus dem ganzen Kreis Borken nahmen am Sonntag in Velen am Sportschloss beim diesjährigen Leistungsnachweis teil.
Eine der ersten Mannschaften, die an diesem Morgen ihr Können unter Beweis stellen musste, war die  Gruppe des Erler Löschzuges.

Leistungsnachweis Kreis Borken 2016 Löschzug Raesfeld-Erle (3)

Der Leistungsnachweis des Kreisfeuerwehrverbandes gibt einen strikten Prüfungsablauf nach den Richtlinien des Landesfeuerwehrverbandes vor. Ebenso wird der Zweck einer intensiven Ausbildung der Feuerwehrangehörigen innerhalb einer Gruppe oder Staffel verfolgt.

Leistungsnachweis Kreis Borken 2016 Löschzug Raesfeld-Erle (5)

Sport, Geschicklichkeit und Denksport gehören zum Leistungsnachweis dazu
So lauteten zum Beispiel die Aufgaben „drei Zielfeuer löschen“, „Vornahme von 2 C-Rohren und einem B-Rohr“, oder „Rettungsknoten“, „Mastwurf gestochen“ und der „Achterknoten“ anfertigen.

Im sportlichen Teil, beim Staffellauf mit den Hindernissen wie „Röhre“, „Wand“ und „Balken“, konnten die Erler zeigen wie schnell sie sind. Anschließend gab es noch einen 30-Fragen-Katalog, wobei die grauen Hirnzellen so richtig gefordert wurden.

Fotos: Feuerwehr – Löschzug Erle

Leistungsnachweis Kreis Borken 2016 Löschzug Raesfeld-Erle (10)
Wie in den vergangenen Jahren konnten die Erler Blauröcke auch diesmal wieder ihre guten Leistungen beim Kreisleistungsnachweis bestätigen. „Wir haben bei allen Übungen gut abgeschnitten und ich bin sehr zufrieden mit den Leistungen meiner Leute“, bestätigt Löschzugführer Jörg Wachtmeister. Letztendlich komme es aber nicht nur auf die Platzierung an. „Das Wichtigste an diesem Tag sei die Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehrfrauen/Männer und die Kameradschaftspflege“, so Wachtmeister.

Leistungsnachweis Kreis Borken 2016 Löschzug Raesfeld-Erle (8)

Vorheriger ArtikelDorfkneipe mit lieben Freunden und Geburtstag
Nächster ArtikelStilvolles Wohnambiente in Schermbeck
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here