Raesfeld – Absperrbarken gestohlen

Es sind nicht nur Kupferfallrohre, die in regelmäßigen Abständen von den Hauswänden in und um Raesfeld  gestohlen werden, nein, auch Arbeitsmittel aus dem Straßenbau sind vor Dieben nicht mehr sicher.

In der Zeit vom Montagabend, 19:00 Uhr, bis Mittwochmorgen, 08:20 Uhr, haben bislang unbekannte Täter von der Dorstener Straße, 60 rot/weiße Absperrbarken entwendet. An der Dorstener Straße (B 224) wird der Radweg zwischen Raesfeld und Erle neu asphaltiert. Diesbezüglich wurden auf dieser Strecke 60 Warnbarken aufgestellt. Es entstand ein Schaden von über eintausend Euro. Die Polizei hofft nun darauf, dass sich Zeugen, die beobachtet haben, dass diese Barken abgebaut wurden, beim Kriminalkommissariat in Borken melden (Telefon: 02861-9000).

Vorheriger ArtikelProbebohrungen im Garten Seggewiß in Raesfeld
Nächster ArtikelFeuerwehr Schermbeck wegen Unwetter im Einsatz
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

4 Kommentare

  1. Hoffentlich finden die die, die die BAKEN abgebaut haben.
    Ich frage mich immer warum „Journalisten“ die Rechtschreibfunktion in Ihren Editoren nicht benutzen… 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein