Die Kapellengemeinschaft St. Sebastian feierte am Sontagabend in der Schlosskapelle das Patronatsfest.

Nach der Messe haben sich die Freiheiter und ihr Bürgermeister Kalle Zeh im Café Bonhoff zur Jahresversammlung getroffen.

Patronatsfest Schlossfreiheit Raesfeld

Pastor Michael Kenkel hat einen Jahresrückblick gegeben. Demnach gab es 50 Eucharistiefeiern und 20 Trauungen in der Schlosskapelle.

Traditionell, so Kenkel, werde diese für die wöchentlichen Abendmessen genutzt.

Besonders lobte der Pfarrer die Ehrenamtlichen, die die Kapelle reinigen. Im monatlichen Wechsel sorgen jeweils zwei Freiheiter Bürger dort für Ordnung und Sauberkeit. Besonders schwer habe es das Team nach dem Night-Fever gehabt, das es während des Adventsmarktes gab.

Patronatsfest Schlossfreiheit Raesfeld

6000 Teelichter und jede Menge Wachs

Rund 6000 Teelichtern erhellten die Kapelle. Das Angebot sei gut angenommen worden, so Kenkel. Das Kerzenwachs im Altarraum habe den Reinigungskräfte Schwierigkeiten bereitet. „Es war viel Arbeit, dieses zu entfernen. Hier müssen wir dringend für das nächste Jahr nach einer besseren Lösung suchen“, so Kenkel. Bisher dienten 20 ausgeliehene Backbleche als Unterlagen. Diese reichten aber bei weitem nicht aus.

Patronatsfest Schlossfreiheit Raesfeld

Keine Lösung für die Kirchenuhr

Mit Blick auf die nötigen Reparaturarbeiten an der Kirchenuhr gebe es noch keine Lösung. Im vorigen Jahr war die alte Turmuhr, die noch per Hand aufgezogen wird, defekt.

Eines der Gewichte war abgefallen und konnte inzwischen notdürftig repariert werden. Das Problem sei, erklärte Kenkel, dass die Uhr nicht alle sieben, sondern alle sechs Tage aufgezogen werden müsse. „Hier suchen wir noch nach einer Lösung. Es eilt aber nicht.“

Nicht so hoch wie vermutet seien die Reparaturkosten für den Dachstuhl. „Da die Holzbalken nicht alle vermodert sind, brauchen wir nur einzelne Balken auswechseln“, sagte der Pfarrer. Der neue Anstrich im Innenraum der Kapelle soll im Anschluss an diese Arbeiten erledigt werden.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelRaesfelderin bekommt Betrügermail vom Zollamt
Nächster ArtikelRegionale Vermarktung – Erler auf der Grünen Woche
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here