RAESFELD. Auf ein erfolgreiches Jahr 2018 konnte Ortsmarketing Vorsitzende Diana Brömmel bei der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgeräte Raesfeld am Dienstagabend zurückschauen.

Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich, so Brömmel, die Märkte in Raesfeld. Angefangen vom Bauernmarkt bei Süthold bis hin zum Bauernmarkt Stegerhoff, werden diese gut besucht und seien ein Selbstläufer. „Die Inthronisierung der Kappeshoheiten bei Süthold war eine gute Idee. Das wurde sehr gut angenommen und wir werden das zukünftig so weiterführen“, so Brömmel.

Jahreshauptversammlung OMR 2019
Diana Brömmel, die Vorsitzende des Ortsmarketings (mitte), berichtete über Aktionen des vergangenen Jahres und gab einen Ausblick

HeimatShoppen

Besser gelaufen sei auch das 2. Heimatshoppen. Allerdings so Brömmel, habe sie gehört, dass einige Raesfelder die Gelegenheit der Öffnungszeiten bis 22 Uhr dafür nutzten, um an diesem Tag in anderen Städten einzukaufen. „So haben wir es uns nicht vorgestellt. Wir möchten, dass sich die Menschen im Ort aufhalten. Deshalb müssen wir uns noch dazu etwas einfallen lassen um die Bindung an den Ort zu stärken“.

Mit Blick auf dem anstehenden Adventsmarkt stehe das Programm soweit fest. Ihr Dank ging an Elmar Schmelter für seine Arbeit. „Wir wollen weiter daran arbeiten, dass unsere Arbeit so erfolgreich bleibt“, fügte Brömmel hinzu.

Jahreshauptversammlung OMR 2019

Erfolgreich sei auch die Aktion „Saubere Landschaft 2018“ gewesen. Rund 3,3 Tonnen Müll kamen dabei zusammen. Das sei schon beachtlich dafür, dass hier nur Freiwillige Jahr für Jahr vor Ort seien.

Erfreulich für alle war der Kassenbericht, der abzüglich aller Kosten ein Plus von 5000 Euro aufweist. Ein Plus machten auch die Märkte von rund 28.000 Euro.

Ausblick auf 2019

Als neuheit plant der Verein, in Verbindung mit „Heimat Shoppen“ am 13. September eine Ausbildungsoffensive zu starten. Dabei sollen sich Schüler und Jugendliche an unterschiedlichen Ständen über Berufe und Ausbildungsangebote informieren. Dieses Angebot werde sehr aufwendig geplant, so Brömmel.

Jahreshauptversammlung OMR 2019

Ebenfalls in Planung sei, an sechs Abenden in den Sommerferien, jeweils freitags, einen „Kultursommer“ mit Live-Musik vor dem Rathaus anzubieten. „Wenn das gut angenommen wird, werden wir das auf Erle ausweiten. Ein passender Name sowie Sponsoren für die Veranstaltung werden noch gesucht“, ergänzte Brömmel.

Weihnachtsbeleuchtung Schloss Raesfeld

Was die Beleuchtung während des Adventsmarktes anbelangt, so sei der OMR in Gesprächen mit Firmen. Licht-Installationen sollen in der Freiheit und im Ort während der Adventszeit auf Dauer für eine einheitliche Beleuchtung sorgen. Dies könne, so Grotendorst, ein Projekt der Dorfentwicklung werden.

Kritik zum Kappesmarkt gab es von Heinz Bröker bei der anschließenden Diskussion.

Zum einen, dass nur noch zwei Kappesregionen vertreten seinen, sprich, der eigentliche Charakter des ursprünglichen „Kappesmarkt“ sei heute in dieser Form nicht mehr gegeben. „Noch einen weiteren Sockenstand braucht niemand. Der Markt muss unbedingt aufgewertet werden“, so Bröker.

Jahreshauptversammlung OMR 2019

Bürgermeister Andreas Grotendorst hingegen verteidigte deutlich die derzeitige Situation. „Der Kappesmarkt ist jedes Jahr stärker geworden und die Besucherzahlen gehen kontinuierlich nach oben. Das zeigt, dass der Markt so schlecht nicht sein kann“.

Dauerausstellung Naturparkhaus

Zudem wollte Bröker wissen, ob die Ausstellung im Naturparkhaus von Amprion irgendwann wieder ausgewechselt werde. Grotendorst sagte, dass das Konzept für eine neue Ausstellung mit dem Thema „Digitale Medien in Verbindung mit der Natur“ in Planung sei. Über die Finanzierung werde mit dem Kreis und dem Schulamt gesprochen, so Grotendorst.

Im Anschluss stellen André Szczesny und Jörg Wachtmeister, die Leiter der Raesfelder Feuerwehr, die Arbeit der freiwilligen Feuerwehr Raesfeld vor.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelGartenkalender „Gärten und Parks 2019“
Nächster ArtikelBorkener erfolgreich im Landesentscheid beim Berufswettbewerb
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here