Ort zum Austauschen – Gruppe für Eltern

Weihnachtsfeier in der Eltern-Babygruppe in Raesfeld. Jeden Dienstagmorgen geht es turbulent in den Räumlichkeiten im ehemaligen Schwesternwohnhaus in Raesfeld zu.

Immer dann, wenn sich die neun Mütter mit ihrem Nachwuchs von bis zu einem Jahr dort treffen.

Die seit Mai bestehende Gruppe vom katholischen Bildungswerk geht in diesem Jahr zu Ende zu und wechselt von der Baby- in die Spielgruppe. Geleitet wird der „Babytreff“ von Tanja Heyng, die darüber hinaus noch fünf weitere Mutter-Kind Gruppen leitet.

Fingerspiele und Ausflüge

Der Gruppenzusammenhalt untereinander ist eng. „Die Gruppen sind sehr beliebt, denn hier können sich die Mütter untereinander austauschen, sich gegenseitig helfen und sind füreinander da. Wir spielen, singen gemeinsam, es werden Fingerspiele ausprobiert und wir machen Ausflüge“, so Tanja Heyng.

Darüber hinaus lassen die Spielgruppen feste Netzwerke entstehen, wie Tanja Heyng erklärt. „Die Kinder sind miteinander verknüpft – Babygruppe – Kindergarten und später dann die Schule“.
Alle Gruppen, die vom Bildungswerk für Mütter mit ihren Kindern angeboten werden, seien mehr als gut besucht. Zwei Mütter reisen sogar extra dafür einmal wöchentlich aus Oberhausen an.
Weitere Informationen zu den Mutter-Kind – Gruppen gibt es beim katholischen Bildungswerk in Raesfeld, Weseler Str. 32, Telefon: 02865 10073.

Vorheriger ArtikelWeihnachtsgeschenk für drei Raesfelder Kitas
Nächster ArtikelDaumen hoch für „Weihnachtsmann Kalle“
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein