Am 10.1. fand der nun bereits traditionelle Neujahrsempfang der UWG Raesfeld-Erle in Drostes Festhalle statt.

Wolfgang Warschewski, Vorsitzender der UWG begrüßte die Gäste. Er erinnerte daran, dass innerhalb des letzten halben Jahres Henk van Hulst (ehemals VVWehl), Maria Koller und Arnulf Koller verstorben waren. Alle drei waren der UWG sehr eng verbunden. In seiner anschließenden Ansprache dankte der er den Ausrichtern der letztjährigen Pättgestour. Rupert Koller (640x405)

Beherrschende Themen – Flüchlingsproblematik

Daran schlossen sich Grußworte des Fraktionsvorsitzenden, Rupert Koller und von Bürgermeister Grotendorst an. In allen Reden spiegelten sich die das letzte Jahr beherrschenden Themen Flüchlingsproblematik, Gesamtschule und Glasfasertechnologie wieder.

Bürgermeister Grotendorst betonte nochmals die Wichtigkeit der freiwilligen Hilfe aus der Bevölkerung allgemein, aber auch im Besonderen bei der Flüchtlingshilfe. Danach stellte Richard Temminghoff ein Projekt der Bürgerstiftung Westmünsterland vor. Hier geht es darum Flüchtlingskindern die Möglichkeit zu geben von ihren Erfahrungen auf der Flucht zu berichten und diese Erfahrungsberichte unter fachkundiger Begleitung in einem Buch zusammenzufassen. Um dieses Buch zu erstellen bittet man um Spenden. Die UWG-Teilnehmer beteiligten sich bei der spontanen Sammlung daran. (Spendenkonto: Sparkasse Westmünsterland, IBAN DE73 4015 4530 0035 0384 39) Beendet wurde die Veranstaltung durch eine Verkostung von Pralinen begleitet durch Informationen von Rolf Kampshoff.

Vorheriger ArtikelEin offenes Wort zum Brandanschlag in Raesfeld
Nächster ArtikelGravierende Veränderungen – Rosenmontagsumzug Raesfeld
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here