Mit dem Nachtwächter durch den abendlichen Tiergarten.

Am Ende der Herbstferien bietet der Nachtwächter von Schloss Raesfeld, Walter Großewilde, eine Wanderung rund um das Schloss Raesfeld und durch den dunklen Tiergarten an.

Standesgemäß gekleidet mit Umhang, Hellebarde und Signalhorn erzählt Großewilde auf seiner Wanderung an passenden Orten Geschichten und Sagen aus „grauer“ Vorzeit. Von Gespenstern, Wiedergängern und Riesen am und im Schloss Raesfeld sowie dem Tiergarten ist da zu hören.

Wir suchen und finden „verzauberte“ Bäume und „verwunschene“ Orte. Zum Abschluss hören wir im Verlieszimmer im Sterndeuterturm die gruselige Geschichte vom „habgierigen Gärtner“ auf Schloss Raesfeld.

Wer dann noch das Bedürfnis hat, kann sich in nahe gelegenen „Tavernen“ aufwärmen. Mit heißem Kakao für die Kinder oder für die Eltern mit „geistigen“ Getränken kann man sich von den „Strapazen“ und „Schrecken“ der Wanderung erholen.

Eingeladen sind Kinder und Schüler mit Ihren Eltern. Taschenlampen sind „verpönt“ (verboten) der Nachtwächter bringt Laternen für die Kinder mit. Damit ist für ausreichende Beleuchtung auf den Wegen gesorgt.

Die Wanderung findet am 24.Oktober um 18.30 Uhr statt und dauert ca. 1,5 Stunden. Der Treffpunkt ist vor dem Schloss Raesfeld.  Wetterfestes  Schuhwerk und Bekleidung ist erforderlich.  

Der Nachtwächter erhebt eine Gebühr von 8 € für Erwachsene, 4 € für Schüler. Kinder bis 12 Jahre sind frei. Die Gebühr muss im Voraus beim Bildungswerk eingezahlt werden.

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 18 Personen begrenzt.

Die Getränke in den Tavernen sind nicht in der Gebühr enthalten.

Eine Anmeldung bis zum 22. Oktober ist beim Bildungswerk Raesfeld unter Tel.: 02865/10073 oder im Internet  [email protected] unbedingt erforderlich. 

Vorheriger ArtikelAnschlüsse für Trinkwasser im Außenbereich nicht bezahlbar
Nächster ArtikelSt. Elisabeth-Krankenhaus lädt ein zum Live-Chat mit Geburtshilfe-Team
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here