Laborbefund nach gestriger Corona-Testung liegt jetzt vor: Ein weiteres Kind infiziert – Kita nun bis übernachsten Samstag (22.08.2020) geschlossen / häusliche Quarantäne für die Kinder angeordnet

Borken. Das Ergebnis der gestrigen Coronavirus-Testung des Personals und der Kinder einer Kita in Borken liegt jetzt vor.

Ein Kleinkind, das in der vergangenen Woche einen Kindergarten in Borken besucht hat, hat sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Ansteckung erfolgte über ein Familienmitglied. Das Kind war zuletzt am vergangenen Freitag in der Kita. Danach ist es nicht mehr dort gewesen.

Das Kreisgesundheitsamt Borken hat daher gestern sofort nach Bekanntwerden des Infektionsfalls vorsorglich die Kinder aus dem unmittelbaren Umfeld sowie die betreuenden Erzieherinnen unter Quarantäne gestellt. Gleichzeitig wurden alle Kinder und Mitarbeiterinnen der Kita durch das DRK auf Covid-19 getestet.

Von 79 entnommenen Abstrichen sind 77 negativ, ein Befund ist nicht auswertbar und 1 positiv. Bei einigen wenigen Nachtestungen von Personen, die gestern nicht getestet werden konnten, steht das Ergebnis noch aus.

Nach Prüfung vor allem der Frage, welche Kontakte das infizierte Kind in den letzten Tagen zu anderen in der Einrichtung besaß, hat das Kreisgesundheitsamt Borken entschieden, die Kita bis zum übernachsten Samstag (22.08.2020) zu schließen.

Häusliche Quarantäne angeordnet

Für das Personal wie für die Kinder wird für diesen Zeitraum häusliche Quarantäne angeordnet. Kita-Kinder, die die Einrichtung in der letzten und dieser Woche nicht besucht haben, sind von der Quarantäne ausgenommen. Für sie versucht die Stadt Borken zusammen mit anderen Trägern, für den Zeitraum der Kita-Schließung andere Betreuungsmöglichkeiten anzubieten.

Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken für medizinische Fragen zum Coronavirus (auch zur Testung) ist unter der Rufnummer 02861/681-1616 freigeschaltet. Zu erreichen ist sie montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 14 Uhr sowie samstags von 14 bis 17 Uhr.

Vorheriger ArtikelLand unter in Raesfeld nach starkem Regen
Nächster ArtikelMisthaufen in Raesfeld brannte – Scheune hat Einsatz verlängert
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here