Der starke Regen am Donnerstagabend sorgte für Land unter Überschwemmungen in der Gemeinde Raesfeld.

Nach der großen Hitze öffnete der Himmel gegen 19 Uhr seine Schleusen. Insgesamt musste die Feuerwehr Raesfeld bis weit nach Mitternacht (1:11 Uhr) insgesamt 66 Einsatzstellen abarbeiten.

Aufgrund der hohen Anzahl der Einsätze wurden die Feuerwehren Borken, Heiden und Rhede zur Unterstützung nach Raesfeld beordert.

Monsunartige Wassermassen fielen auf die Erde. Soviel Wasser konnten die Kanäle in einigen Bereichen in Raesfeld in dieser kurzer Zeit nicht mehr bewältigen.

Der für Umbauabeiten leergepumpte Karpfenteich am Schloss ist wieder gefüllt. Die Autos in den Straßen schwimmen fast weg und auch der Platz vor dem Naturparkhaus, konnte die starken Regenmassen nicht bewältigen.

So wurden auch einige Raesfelder Keller überflutet, wie beispielsweise der von Diana Brömmel, Hoher Weg.

Impressionen, eingefangen von Stefan Bröker.

Vorheriger ArtikelErler Heide ist an vielen Stellen viel zu trocken
Nächster ArtikelNach Testung bleibt Kita in Borken geschlossen
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

1 KOMMENTAR

  1. Niemals hätte ich als ehemalige Bewohnerin in Raesfeld gedacht,
    dass uns das in Raesfeld passieren kann!!

    Liebe Grüsse Gisela Kühnast

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here