Landrat spricht mit Vertretern der IHK über die wirtschaftliche Entwicklung des Westmünsterlandes

Kreis Borken (pd). Die wirtschaftliche Entwicklung im Kreis Borken und im gesamten Münsterland hat Landrat Dr. Kai Zwicker jetzt gemeinsam mit führenden Vertretern der Industrie- und Handelskammer Nord-Westfalen erörtert. Hauptgeschäftsführer Karl-Friedrich Schulte-Uebbing und Hans-Bernd Felken, Geschäftsführer am Standort Bocholt, nutzten den Besuch im Borkener Kreishaus, um die aktuelle Situation der Mitgliedsbetriebe zu skizzieren. Die Wirtschaftskrise sei auch an vielen heimischen Betrieben nicht spurlos vorbeigegangen. Die durch mittelständische Familienunternehmen geprägte Struktur und die erweiterten Möglichkeiten in der Kurzarbeit hätten aber geholfen, die Stammbelegschaften zu erhalten. [spoiler]
Landrat Dr. Kai Zwicker ist wie die IHK-Vertreter optimistisch, dass die Talsohle der Krise erreicht ist. Die Zeichen stünden gut, dass es in diesem Jahr wirtschaftlich wieder bergauf gehe. Dazu trügen sicherlich die gute Ausbildung vieler Fachkräfte in der Region und die Innovationsfreude der Unternehmen bei. „Der Kreis Borken wird sich auch in Zukunft dafür stark machen, dass Nachwuchskräfte vor Ort beste Bildungschancen vorfinden und den Unternehmen die nötige Infrastruktur zur Verfügung steht“, betonte Zwicker. Dabei verwies er unter anderem auf das Breitbandkonzept des Kreises, das die Versorgung – vor allem der Unternehmen – mit schnellen Internetzugängen zum Ziel hat. [/spoiler]

Vorheriger ArtikelGastronomie – Restaurant Schloss Raesfeld
Nächster Artikel4.052 Fahrzeug-Haltern drohte eine Zwangsstilllegung
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here