Unter dem Einsatzstichwort Feuer – Menschenleben in Gefahr, rückte am Donnerstag um 18:44 Uhr die Feuerwehr zum Südring aus.

In einer Wohnung war ein Topf mit Frittierfett in Brand geraten, den die Betroffene mit Wasser löschen wollte. Dabei zog sich die Person leichte Verbrennungen zu, die von dem Rettungsdienst der Feuerwehr Borken behandelt wurde.

Feuerwehreinsatz Raesfeld wohnungsbrand

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr ging mit einem Trupp unter Atemschutz ins Gebäude vor und kontrollierte die Wohnung. Hier konnte Gott sei Dank kein Feuer festgestellt werden, dennoch kontrollierten die Einsatzkräfte den Küchenbereich sicherheitshalber nochmal mit der Wärmebildkamera und belüfteten anschließend die Wohnung.

Aufgrund der Verrußung der Wohnung ist diese zur Zeit nicht mehr bewohnbar. Zum Abschluss gab es noch einen Kontrollgang in alle weiteren Wohnungen des Gebäudes. Gegen 20 Uhr wurde der Einsatz beendet.

Nochmal der wichtige Hinweis: brennendes Fett NICHT mit WASSER löschen, sondern wenn möglich den Deckel oder ein Handtuch über den Topf legen um die Flammen zu Ersticken und sofort den NOTRUF 112 wählen.

Im Einsatz: beide Löschzüge der Feuerwehr Raesfeld, die Polizei, RTW und NEF der Feuerwehr Borken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here