Pfarrei St. Martin hat die Anzahl der Gottesdienste deutlich erhöht

Heilig Abend sind die Kirchen in den letzten Jahren immer sehr voll gewesen. Das wird in diesem Jahr aufgrund des Corona-Virus nicht möglich sein. Auch dort gilt es Abstand zu halten, so passen nur ein Viertel der Gottesdienstbesucher hinein.

Weihnachtskrippe in der Raesfelder Kirche
Foto: RGN

Raesfelder Krippenweg

Eine davon soll ein Krippenweg sein, der schon im Advent in Gemeinschaft mit dem Ortsmarketing Raesfeld gestaltet wird. Schon 2008 und 2009 wurde solch ein „Raesfelder Krippenweg“ vom Ortsmarketing durchgeführt. Bis zu 60 Krippen konnten damals in den Raesfelder Geschäften zu sehen sein. Auch in diesem Jahr haben sich bereits verschiedene Geschäftsleute in Erle und Raesfeld bereit erklärt, Ihre Schaufenster zur Verfügung zu stellen.

Geschnitzt, getöpfert, gesägt, gemalt

Nun werden noch Krippen gesucht. Wer stellt uns seine Krippe vom 1. Advent bis zum 6. Januar zur Verfügung? Die Kirchengemeinde möchte einen bunten Querschnitt durch die Krippenkunst geben. Geschnitzt, getöpfert, gesägt, gemalt – alles ist willkommen. Alle ausgestellten Exponate werden mit dem Namen des Besitzers, des Erbauers, der Geschichte der Krippe versehen.

Zusätzlich wird die Kirchengemeinde einen besinnlichen Text zur Krippe verfassen, so dass sich ein Rundweg durch die Gemeinde Raesfeld ergibt, der sich abfahren lässt.

Schon am Karfreitag beim 1. Lockdown hat die Kirchengemeinde mit großem Zuspruch solch einen Rundweg zu 14 Wegekreuzen in Erle und Raesfeld erstellt. Auch bei den Krippen soll es dann Ortskarten geben, die alle Stationen der Krippen aufzeigen.

Eine sorgfältige Behandlung der Ausstellungsstücke wird garantiert, sie werden alle registriert und versichert. So wird garantiert, dass jeder seine Ausstellungsstücke wieder vollständig zurück bekommt.

Anmeldungen täglich von 8-12 und 14-17 bitte ans Pfarrbüro in Raesfeld unter 02865/7276.

Vorheriger ArtikelDer Familienkalender 2021 ist da
Nächster ArtikelMechtild Schulze Hessing ist neue Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here