Maikranz in Erle aufhängen lockte zahlreiche Zuschauer an

Am Vorabend des Maifeiertages wurde der Maikranz am Erler Ständebaum in Erle aufgehängt 

Lange hatte man in Erle auf diesen Moment warten müssen. Erstmals seit 2019 fand am Samstagabend am Ständebaum wieder das Aufhängen des Maikranzes statt.

Zahlreiche Schaulustige, mehr als in den vergangenen Jahren, verfolgten vom Straßenrand aus das Geschehen.

Maikranz aufhängen Raesfeld Erle 2022
Die „Brejpottspöllers“ ©Petra Bosse

Sehr zur Freude der Vorsitzenden des Ortsmarketings Diana Brömmel, die an diesem Abend auch das Blasorchester Erler Jäger, die Feuerwehr und die lang gedienten Kappeshoheiten Nadine I. Bäßler und die Kappesprinzessin Michaela I. Prost begrüßen konnte.

Für das Aufhängen sorgte traditionell die Landjugend Erle/Rhade, die im Vorfeld den Kranz mit bunten Bändern verziert hatte.

Einstimmen auf das im Juni stattfinden Erler Schützenfest konnte sich König Ewald Grotendorst (3.v.r.) mit seinen Schützenbrüdern ©Petra Bosse

Premiere bei dieser Veranstaltung hatte Bürgermeister Martin Tesing. „Der Maikranz ist ein symbolisches Zeichen für Aufbruch und ich denke, den Aufbruch haben wir uns alle nach zwei Jahren verdient“. Für ein kleines Highlight sorgte die Tanzgruppe des Heimatvereins „Die „Brejpottspöllers“. In ihren bunten Trachten und ihren Holzklumpen rundeten die Kinder mit eigens für diesen Tag einstudierten Tänzen das traditionelle Fest ab.

Der Maikranz ist ein symbolisches Zeichen für Aufbruch und ich denke, den Aufbruch haben wir uns alle nach zwei Jahren verdient

Bürgermeister Martin Tesing
Ein Körnchen von Kornbrenner Dirk Böckenhoff gab es die Männer der Feuerwehr ©Petra Bosse

Vorheriger ArtikelRaesfelds Volkslauf-Nachwuchs trainiert im Tiergarten
Nächster ArtikelBrot für Kumi am Muttertag
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein