Der RRZ Lümmelorden 2012 wurde am Rosenmontag gleich im Doppelpack verliehen – Joop Buiting von den „Vrienden van Raesfeld“ bekam diesen Orden überreicht

Fand man im letzten Jahr keinen „würdigen Lümmelordenträger“, so wird in diesem Jahr dieser närrische Orden, vom Organisationskomitee des Raesfelder Rosenmontagszug, gleich zweimal verliehen. Die „Lümmels“ des Jahres sind die Organisatoren der Jubiläumsfeierlichkeiten, anlässlich der 25 jährigen Partnerschaft, zwischen Raesfeld und Wehl.

Partnerschaft mit Wehl

Folgende „Lümmeligkeit“ ereignete sich am 20. August 2011, beim „Spiel ohne Grenzen“ in der Partnergemeinde Wehl.
Um 11.00 Uhr begann der lustige sportliche Wettstreit. Der Wettergott meinte es an diesem Samstag besonders gut und er strahlte mit den Veranstaltern um die Wette.

Je 12 Mannschaften aus den beiden Partnergemeinden wetteiferten um den Siegerpokal, ein schweißtreibendes Spiel folgte dem Anderen. Die sportlichen Aktivitäten und die sommerliche Hitze, sorgten für enormen Durst bei den Mannschaften. Um ihren Elektrolytmangel auszugleichen, bat man um Mineralwasser. Doch die Veranstalter vor Ort verlangten über fünf Euro, von den Aktiven, für eine Flasche Wasser. Zähneknirschend zahlte man den Preis, um weiterhin fit zu sein für die weiteren Spiele.

Lümmelorden 2012 für die Niederländer aus Wehl

Diese „Lümmeligkeit“ verdient zwei Orden, zumal beide Gemeinden von der Euregio für die Partnerschaftsfeierlichkeiten mit insgesamt 14.000 € gesponsert wurden. Da wären kostenfreie Erfrischungsgetränke doch wohl eine Selbstverständlichkeit.

Für diese „Lümmelei“ werden die Gemeindeverwaltung Raesfeld und die Vrienden van Raesfeld, aus Wehl, mit dem diesjährigen Lümmelorden „bestraft“. Urkunden und Orden werden den „Lümmels“ am Rosenmontag, um 12.00 Uhr, beim Rathaussturm überreicht.

Vorheriger ArtikelGrundstücksmarkt – Grund und Boden wird immer teurer
Nächster ArtikelLandfrauen Erle feierten gemütlich Karneval
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here