Da wird die Polizei nicht schlecht gestaunt haben, als diese bei einer Kontrolle am Mittwochnachmittag um 15:00 Uhr auf der Autobahn A3 diesen enormen Geldfund machte.

Bei einer Überprüfung der Bundespolizei bei Elten wurde ein 48-jähriger Libanese in einem Toyota Auris mit belgischer Zulassung nach der Einreise aus den Niederlanden kontrolliert.

Geldbündel Libanese A 3
Foto: Bundespolizei

Die Frage zur Einfuhr von verbotenen Gegenständen, Betäubungsmitteln und Bargeld über 10.000 EUR verneinte der Reisende.

Im Rahmen der Kontrolle entdeckten die Beamten jedoch im Kofferraum Tragetaschen in den sich mehrere Pakete mit Bargeld befanden. Weitere Geldnoten fanden die Beamten anschließend hinter dem Autoradio.

Geldbündel Libanese A 3
Foto: Bundespolizei

Insgesamt konnten 912.240,0 EUR Bargeld sichergestellt werden. Nach Abschluss der polizeilichen auf der Dienstelle hat das Zollfahndungsamt Essen die weitere Sachbearbeitung übernommen und ein Strafverfahren wegen Verdacht der Geldwäsche eingeleitet. Der Libanese durfte nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft weiterreisen.

Vorheriger ArtikelNeue Regelungen für Einreisende aus den Niederlanden
Nächster ArtikelKita- Stockbreede: Nach zwei Monaten wird Richtfest gefeiert
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here