Reinhard, Gerhard Nießing, Jahrgang 1954: Mensch – Politiker a.D. – Fotograf

Glücklicher Familienmensch, Vater von drei Kinder, ein Geschenk seiner Jugendliebe namens Betty. Raesfelder Urgestein, bodenständig, erdverbunden, wertkonservative Geisteshaltung, aber nicht altmodisch (lacht).

Politisch engagiert in der CDU Fraktion. Ab 1994 als Direktkandidat im Rat der Gemeinde Raesfeld. Freund unverblümter Worte, meistens zu lang, (lacht) und Feind parteipolitischer Denkstrukturen. Legte im Jahre 2009 sein Mandat nieder mit der Begründung: „Fünfzehn Jahre sind genug des Guten, Demokratie lebt vom Wechsel.“

Leute im Fokus Reinhard G. Nießing

Der Fotograf Reinhard G. Nießing, Namenskürzel „rgn“, zeigte bereits in jungen Jahren sein Interesse an der Fotografie. Es fasziniert ihn bis heute „Augenblicke für die Ewigkeit“ auf Zelluloid zu bannen. Im Jahre 1983 gründet der selbstständige Industriefotograf das Unternehmen RGN-Industriefotos. Seine Auftraggeber sind vielfältiger Natur.  Firmen aus der hiesigen Region gehören selbstverständlich ebenso dazu. Dem Anspruch, handwerkliche Dienstleistung  gerecht zu werden, ist seine Maxime.

„ Die Seele denkt niemals ohne Bilder“, eine Weisheit Aristoteles, bringt seine Einstellung zur Fotografie auf den Punkt. Das zeigt sich auch durch die Verbundenheit zu Land und Leuten seiner Heimat, deren reizvollste Aspekte er immer wieder gerne mit der Kamera einfängt. Sein Fotobuch, ein Bildband mit dem Titel: „Raesfeld- einfach einladend“, ist ein Beleg für ein gutes Auge und seine kreative Schaffenskraft. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte„, davon ist er überzeugt.

13 Fragen

1. Welche Eigenart gefällt Ihnen an sich besonders?
Meine Verlässlichkeit und Authentizität.

2. Verraten Sie uns Ihr Lieblingszitat?
Die Gedanken sind frei, nur wer Ideen hat – hat Zukunft.

3. Welche Redewendung oder Satz hassen Sie am meisten?
… das bleibt aber unter uns.

4. Worüber können Sie laut lachen?
Über manchen meiner Einfälle und über Silvio Berlusconi.

5. Was würden Sie niemals tun?
Niemals nie sagen.

6. Was gibt es in Ihrem Leben, worauf Sie besonders stolz sind?
Auf meine Familie.

7. Was möchten Sie noch einmal ausprobieren?
Fallschirmspringen

8. Welches weltweite Projekt würden Sie als Politiker als erstes in Angriff nehmen?
UN-Gerichtshof gegen Kindesmissbrauch, Korruption und Diktatoren.

9. Drei Bücher, die es wert sind hier erwähnt zu werden?
„Säulen der Erde“, „Bände von Matthias Claudius“, „Raesfeld- wie ich dich mag“ (zurzeit noch in Manuskriptform)

10. In welche Rolle möchten Sie gerne für einige Zeit schlüpfen?
Hagen von Tronje (ein verkannter Held)

11. Wie werden Sie von anderen Menschen gesehen?
hoffentlich vorurteilsfrei und als „schussfest“, im besten Sinne des Wortes.

12. Was sind Sie auf keinen Fall?
einfältig, armselig, intolerant

13. Wenn nicht Deutschland, in welchem Land könnten Sie noch leben?
im Schlaraffenland

Vorheriger ArtikelLeute im Fokus – Udo Rößing
Nächster ArtikelDie Heiligen Drei Könige – Volksfrommes Brauchtum – Erler Kinder folgten heute diesem Brauch
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here