Man(n), Frau kann ihm jetzt öfter in Erle und Umgebung über dem Weg laufen.

Und ich traf Dr. Peter Paziorek am Schloss Raesfeld, als er die Ehrenmitgliedschaft im Förderverein des Naturparks Hohe Mark-Westmünsterland erhielt. So geriet er in meinen Fokus.

Dr. Peter Paziorek, geb. 1948 in Gelsenkirchen-Buer, mit einer interessanten Biografie:

Nach der Realschule wechselte er an das Schalker Gymnasium und bestand hier 1968 das Abitur.

Sein beruflicher und persönlicher Werdegang war schon früh „politisch geprägt“.

Leute im Fokus Dr. Peter Paziorek1968 wurde Paziorek Mitglied der CDU und 1969 auch der Jungen Union. Von 1969 bis 1974 war er Kreisvorsitzender der Jungen Union Gelsenkirchen. Von 1990 bis 2003 war er stellvertretender Vorsitzender des CDU-Bezirksverbandes Münsterland. Seit 2000 gehört Paziorek dem Landesvorstand der CDU in Nordrhein-Westfalen an und ist seit 2005 auch stellvertretender Landesvorsitzender. Seit 1996 ist Paziorek zudem NRW-Landesvorsitzender der CDU-Gliederung OMV.

Auch beruflich blieb er, nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum, kommunal- und landespolitischen Handlungsfeldern verbunden:

1976 zunächst Stadtrechtsrat in Krefeld.
1979 wechselte er als Referent zur Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU in Nordrhein-Westfalen. Schon ein Jahr später wurde er Stadtdirektor von Breckerfeld.
1983 wurde er mit der Arbeit „Mittelbare und unmittelbare Wahl der Landschaftsversammlung in Nordrhein-Westfalen“ an der Universität Bielefeld zum Dr. jur. promoviert.
Anschließend war er von 1983 bis 1990 Stadtdirektor seiner Heimatstadt Beckum.

Von 1990 bis 2007 Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier war er von 2000 bis 2005 Vorsitzender der Arbeitsgruppe Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und gleichzeitig umweltpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Dieses Mandat legte er aufgrund der Ernennung zum Regierungspräsidenten von Münster nieder.

Als „Kind des Ruhrgebietes“ waren dann auch andere Aktivitäten nicht verwunderlich:

1994 bis 2006 Mitglied des Aufsichtsrates des FC Schalke 04,

seit 2007 Mitglied des Schalker Ehrenrates, dem er ab dem 1. August 2012 vorsitzen wird.

Seit März 2009 ist er Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen.

Peter Paziorek ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Dieser „Mensch im Fokus“ liebäugelt offensichtlich damit, seinen Wohnsitz evtl. in der Gemeinde Raesfeld zu nehmen. Nach meiner Meinung passt er aber sicherlich gut nach Erle, denn schließlich befindet sich hier „die wahre Schalker Hochburg des Westmünsterlandes“!

13 Fragen

1. Welche Eigenart gefällt Ihnen an sich besonders?
Diese Frage ist selbst nicht leicht zubeantworten. Wenn ich es dennoch versuche, fallen mir zwei Eigenarten ein: immer: offen für Neues zu sein und dennoch möglichst gelassen zu bleiben.

 2. Verraten Sie uns Ihr Lieblingszitat?
Wenn alle das Gleiche denken, denkt keiner richtig.

 3. Welche Redensart, welchen Satz hassen Sie am meisten?
Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.

 4. Worüber können Sie laut lachen?
Über gute Witze und manchmal auch über meine handwerklichen Fähigkeiten.

 5. Was würden Sie niemals tun?
Eine Dauerkarte des BVB kaufen.

 6. Was gibt es in Ihrem Leben, worauf Sie besonders stolz sind?
Ich schaue auf vieles wirklich zufrieden zurück, ob das aber Stolz ist?

7. Welchen Traum, welche Vision würden Sie gerne verwirklichen?
Im Bundestag war ich 17 Jahre in der Umweltpolitik tätig. Darum wäre meine Vision die weltweite und nachhaltige Realisierung des umweltgerechten Wirtschaftens.

 8. Welches weltweite Projekt würden Sie als Politiker in Angriff nehmen?
Die Verbesserung der Landwirtschaft in den sog. Entwicklungsländern, aber umweltgerecht.

 9. Drei Bücher die es wert sind hier erwähnt zu werden!
Hans Keilson: Da steht mein Haus; Helmut Kohl: Ich wollte Deutschlands Einheit; Uwe Timm: Die Entdeckung der Currywurst.

10. In welche Rolle würden Sie gerne einmal schlüpfen?
In die des Umweltministers von NRW

11. Was schätzen Sie an anderen Menschen besonders?
Ehrlichkeit und Offenheit

 12. Was sind Sie auf keinen Fall?
Nachtragend

 13. Eine grundsätzliche Aussage zum Thema Fußball.
Für mich ist Fußball dann besonders schön,wenn der FC Schalke 04 in der Bundesliga und der Championsleague ganz oben dabei ist.

Einen Film über seinen Besuch in Erle >>>klick hier>>>Borio.TV

 

 

 

 

 

 

Vorheriger ArtikelSV Schermbeck hat Zuwachs bekommen
Nächster ArtikelSpruch am Sonntag!
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

2 KOMMENTARE

  1. Traurig? Ich freue mich über die witzigen und teils frechen Kommentare der Journalisten 😉
    Es handelt sich hier schließlich um einen Blog – und das wird im Impressum auch verdeutlicht!

  2. „Nach meiner Meinung passt er aber sicherlich gut nach Erle, denn schließlich befindet sich hier „die wahre Schalker Hochburg des Westmünsterlandes“!“

    Diese Webseite erinnert mich immer mehr an die BILD Zeitung. Die Eigene und persönliche Meinung der „Journalisten“ wird wohl schon in jedem 3. Bericht auf dieser Webseite groß geschrieben. Traurig, dass man es nicht bei den Fakten beruhen lassen kann…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here