Aktion zieht inzwischen Kreise

Raesfeld-Erle. Elke Rybarczyk aus Erle konnte 20,8 kg Kronkorken für die Kinderkrebshilfe in Weseke bei einem Wertstoffhof in Rhede abliefern.

Sie freut sich besonders darüber, dass die Aktion inzwischen Kreise zieht: Eintracht Erle hatte in „Vor-Corona-Zeiten“ bereits 7,9 kg gesammelt; eine Erler Bürgerin brachte 4,7 kg vorbei und zur großen Überraschung meldete sich eine ältere Dame aus Dorsten, die im Keller die gesammelten Kronkorken ihrer Nichte aufbewahrt hatte: 8,2 kg.

Auch wenn der Gegenwert der Kronkorken nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, zählt die Geste. Menschen für Menschen in Not und das ist wiederum eine gute Botschaft in Corona-Zeiten.

Vorheriger Artikel1. Mai – Beschränkungen der Coronaschutzverordnung
Nächster ArtikelErler Landfrauen nähen Schutzmasken für Dorstener Krankenhaus
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here