Corona-Pandemie: Krisenstab des Kreises Borken befasste sich heute (14.01.2022) schwerpunktmäßig mit der Sicherstellung der öffentlichen Versorgung

Landrat Dr. Kai Zwicker: „Einsatzbereitschaft von Behörden, Polizei, Feuerwehren, Rettungsdienst, Hilfsorganisationen, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen sowie der Arztpraxen ist derzeit gewährleistet“

Kreis Borken (pd). Auf Veranlassung von Landrat Dr. Kai Zwicker hat sich der Krisenstab des Kreises Borken unter Leitung von Kreisordnungsdezernentin Dr. Elisabeth Schwenzow heute (14.01.2022) schwerpunktmäßig mit der Sicherstellung der öffentlichen Versorgung im Kreisgebiet befasst – ein ganz zentrales Thema angesichts der derzeit deutlich steigenden Zahl der Corona-Infektionen, wie der Landrat betonte.

Krisenstab-Kreis-Borken-Corona
Unter Leitung von Dr. Elisabeth Schwenzow (2. v. l.) tagte der Krisenstab des Kreises Borken, rechts daneben Landrat Dr. Kai Zwicker und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster

Milder Verlauf

Sein Fazit nach der Sitzung: „Die Einsatzbereitschaft von Behörden, Polizei, Feuerwehren, Rettungsdienst, Hilfsorganisationen, Krankenhäusern sowie der Arztpraxen ist derzeit gewährleistet.“ Dort gebe es überall intensive Vorkehrungen zum Schutz vor Infektionen. Bei dennoch auftretenden Fällen zeige sich in der Regel ein milder Verlauf.

Hohe Impfquote beim Pflegepersonal

Den Grund dafür sieht der Landrat vor allem darin, dass es beim Personal sehr hohe Impfquoten gebe: „Um die 98 Prozent „, hob Dr. Zwicker hervor. Ähnlich stelle sich auch die Situation in der Mitarbeiterschaft von Alten- und Pflegeheimen sowie Einrichtungen für behinderte Menschen dar.

Zum Hintergrund:
Der Krisenstab des Kreises Borken tagt unter der Leitung von Kreisordnungsdezernentin Dr. Elisabeth Schwenzow. Ihm gehören leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung sowie Fachleute insbesondere aus den dortigen Fachbereichen „Sicherheit und Ordnung“ (Katastrophenschutz, Leitstelle, Rettungsdienst) und „Gesundheit“ an. Lagebedingt wirken aus der Kreisverwaltung derzeit auch die Leiterinnen der Fachbereiche „Bildung, Schule, Kultur und Sport“, „Soziales“ und „Jugend und Familie“ mit.
Von außerhalb der Kreisverwaltung nehmen seit Beginn der Corona-Pandemie die Sprecherin der kreisangehörigen Kommunen, Borkens Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing, und ihr Vertreter Bürgermeister Franz-Josef Franzbach aus Schöppingen, Vertreter der Krankenhäuser, der Kassenärztlichen Vereinigung, der Polizei, der Feuerwehren, des DRK und des Maltester Hilfesdienstes sowie der Bundeswehr an den Krisenstabssitzungen teil.

Vorheriger ArtikelAuge im Auge mit dem Wolf – Raubtier steht vor der Autotür
Nächster ArtikelKreisgesundheitsamt Borken im Wochenendeinsatz
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here