ERLE. In den nächsten Tagen wird endlich wieder die Erler Kirchturmuhr die Zeit anzeigen. Am Dienstagmorgen starteten die Aufbauarbeiten der frisch restaurierten und generalüberholten Turmuhr.

Nachdem die Kirchturmuhr der St. Silvesterkirche für mehrere Wochen restauriert wurde, erstrahlen die neuen Zifferblätter und der Uhrenring zukünftig in neuem Glanz.

Georg Badurczyk (l.) freut sich über den strahlenden Glanz der alten Erler Kirchturmuhr.

Gut 1,60 Meter im Durchschnitt hat die Turmuhr. Der Uhrenring ist aus Kupfer und wurde ebenfalls neu aufgearbeitet. Die Ziffern und die Zeiger sind mit echtem Blattgold belegt und werden zukünftig mit LED Strahler beleuchtet werden.

Das „Herz“ der Erler Kirchturmuhr wurde ebenfalls komplett restauriert.

 Damit die historische Turmuhr weiterhin ihren Wert behält, wurde nicht nur die Oberfläche, sondern auch die Mechanik komplett neu überarbeitet. Die Kosten für die Reparatur trägt das Bistum Münster. Die Kirchengemeinde St. Martin übernimmt die zusätzliche Vergoldung in Höhe von rund 3000 Euro der Ziffern.

Diese Arbeiten waren nötig, da die Blätter und die Zeiger in einem sehr schlechten Zustand waren. Sie wurden deshalb im gleichen Zug mit der Restaurierung von der Firma  Petit & Gebr. Edelbrock in Gescher aufgearbeitet.

Neu gestrichen werden sollen in nächster Zeit auch die Wände im Kirchenschiff, sowie müssen die alten Lampen durch moderne LED-Leuchten ausgewechselt werden. 

 

Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here