Mächtig viel Spaß hatten die 75 Mädchen und Jungen beim Kinderschützenfest am Mittwochnachmittag auf dem Schulhof der Raesfelder Gesamtschule.

Der Pfarreirat von St. Martin hatte ein abwechslungreiches Programm mit zahlreichen Aktivitäten im Rahmen der Ferienspiel-Aktion für alle daheimgebliebenen Kinder auf die Beine gestellt. Im Einsatz waren auch 15 ehrenamtliche Helfer, die tatkräftig Hilfestellung an den einzelnen Ständen leisteten.

Ferienspiele St. martin Kinderschützenfest 2019

Sie halfen zum Beispiel beim Balancieren auf der Slackline, die sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen heiß begehrt war. Am Holzrad war Kreativität angesagt. Hier konnten die Nachwuchs-Handwerker mit einem Gummihammer Figuren aus einem Holzstück schlagen. Auch das Basteln von Papierfliegern kam bei den Kindern gut an.

Kinderschützenfest Ferienspiele Rae

Ziel war es, nach jedem bestandenen Spiel einen Punkt auf der Stempelkarte zu bekommen, um am Ende an der Verlosung teilnehmen zu können. Erwartungsvoll schauten die Kinder auf Edith Liesner vom Pfarreirat, die an der Lostrommel stand und die Gewinner bekanntgab. Ob Plüschtier, Taschenlampe oder Plastikauto – jeder Preis sorgte für fröhliche Gesichter und Applaus bei den Mädchen und Jungen.

Ferienspiele St. martin Kinderschützenfest 2019

Der Höhepunkt der Ferienspielaktion war zum Abschluss die Vogelrute. Seit mehr als 25 Jahren begeistert dieser Wettbewerb die Kinder. Wer holt die Blechdose runter?

Ziel war es, dreimal mit einem nassen Ball die Dose vom Vogel zu werfen. Die Kinder feuerten sich gegenseitig kräftig an. Wer es am Ende schaffte, die Dose von der Stange zu werfen, wurde Kinderschützenkönig beziehungsweise Kinderschützenkönigin.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelHeimatverein Erle lädt zu Waldspiele ein
Nächster ArtikelBebauungsplan Binsenweg ab 29. Juli öffentlich
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here