Polizeipräsident Falk Schnabel besuchte am Freitag den Leiter der Kreispolizeibehörde Borken, Landrat Dr. Kai Zwicker.

Zwischen den Polizeibehörden Münster und Borken bestehen enge Kontakte, nicht nur, weil das Präsidium Münster in bestimmten Einsatzlagen und Strafsachen auch für den Kreis Borken zuständig ist.

Polizeipräsident-bei-Landrat-Zwicker
v.l.n.r.: Landrat Dr. Kai Zwicker, Abteilungsleiter Polizei Leitender Polizeidirektor Bernd Schünke, Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster, Polizeipräsident Münster Falk Schnabel. Foto: Kreis Borken

Kreis Borken (pd). Somit bestimmten neben dem persönlichen Kennenlernen Themen wie die Kriminalitätsentwicklung und die Zusammenarbeit bei Großlagen das Treffen.

Die Runde komplettierten der Kreisdirektor, Dr. Ansgar Hörster, und der Abteilungsleiter der Kreispolizeibehörde Borken, Leitender Polizeidirektor Bernd Schünke. Der Münsteraner Falk Schnabel leitet seit dem 1. Dezember vergangenen Jahres das Polizeipräsidium in seiner Heimatstadt.

Falk Schnabel
Foto: Polizei

Zur Person Falk Schnabel

Falk Schnabel wird am 1. Dezember neuer Polizeipräsident in Münster. Das hat das Landeskabinett auf Vorschlag von Innenminister Herbert Reul beschlossen. „Falk Schnabel ist nicht nur ein Verwaltungsprofi, sondern einer, der sich zudem in jedem Feld der Kriminalität bestens auskennt. Er wird viel Gutes in Münster bewirken“, sagte Reul.

Falk Schnabel ist 51 Jahre alt. Zuletzt leitete der Jurist die Staatsanwaltschaft in Düsseldorf, zuvor war er Leitender Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft in Hamm. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung in meiner Heimatstadt Münster. Die Stadt ist eine der lebenswertesten Deutschlands, und ich will meinen Beitrag leisten, dass dies auch so bleibt. Da geht es nicht nur um objektive Sicherheit, sondern auch um das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger“, so Schnabel.

Falk Schnabel begann seine Laufbahn im Jahr 2001 bei der Staatsanwaltschaft Bielefeld, wo er im September 2004 auch seine erste Planstelle erhielt und maßgeblich für Wirtschaftsstrafsachen eingesetzt war. Von 2006 bis 2012 war er in der Strafrechtsabteilung des Justizministeriums tätig und leitete dort unter anderem das für materielles Strafrecht, Staatsschutz und strafrechtliche Nebengesetze zuständige Referat.

2012 bis 2016 leitete er die Gruppe „Ökonomie im Gesundheitswesen, Maßregelvollzug“ im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter. 2016 folgte seine Ernennung zum Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Hamm. Seit 2017 schließlich leitete er die Staatsanwaltschaft in Düsseldorf.

Vorheriger ArtikelZeuge eines Verkehrsunfalls in Raesfeld gesucht
Nächster ArtikelRRZ – Rosenmontagszug geht 2021 online an den Start
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here