Keine leichte Aufgabe für JSG Raesfeld/Erle D2 in Disteln

SV Vestia Disteln D1 gegen JSG Raesfeld/Erle D2 – 8:0 für Disteln

Die D2 hatte auch diesmal keine leichte Aufgabe zu bewältigen. Mit 10 Spielern ging es in Richtung Herten, wobei uns wiederholt Hennes Kuhmann von der E2 aushalf.

Mangels Stammtorhüter ging Lukas Klaus ins Tor, der seine Sache richtig gut machte. Die äußeren Bedingungen erinnerten bei fast Null Grad eher an Eisstockschießen, doch Glühwein war im Stadion nicht zu kriegen!

Dass dieser Weg kein leichter sein wird, war uns bekannt. Im Hinspiel hatte uns Disteln alles abverlangt und unsere Jungs konnten das Ergebnis mit einer 0:2 Niederlage achtbar in Grenzen halten. Das gelang ihnen diesmal nicht. Disteln drückte sofort aufs Tempo und schnürte unsere JSG in der eigenen Hälfte ein.

Abwehrschlacht

Es wurde wieder eine Abwehrschlacht, wobei die körperliche Überlegenheit des Gastgebers (älterer Jahrgang) wieder mal den Ausschlag gab! Nach 10 Minuten fiel dann auch erwartungsgemäß das 1. Tor für Disteln, die das Ergebnis bis zum Pausenpfiff im 5-Minutentakt auf 4:0 für ihre Farben stellen konnten. Unsere Jungs versteckten sich auch in Hälfte 2 nicht, mussten aber der Schnelligkeit und Robustheit des Gegners Tribut zollen!

Im Endergebnis liegt mit 8:0 für Disteln zwar ein klarer Sieg vor, ist aber bei der bekannten Ausgangslage von uns schon als Erfolg zu bewerten, da es nicht zweistellig wurde.

Dass unser Team in so eine spielstarke Gruppe gesetzt wurde, macht sicherlich den Gegnern keinen Spaß, hemmt die Weiterentwicklung unserer Jungs enorm und weist auf den Weitblick der Verantwortlichen!

Das Trainerteam Malte und Michael Oesterbeck und Jürgen Pütz-Bosse

Vorheriger ArtikelKinder versteigern ihre Kunstwerke für Geflüchtete aus der Ukraine
Nächster ArtikelEintracht Erle trauert um Gerd Kirchner
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein