Menschen mit und ohne Handicap feierten gemeinsam in Raesfeld Karneval

Gemeinsam feierten und schunkelten in Raesfeld Gäste der Büngern-Technik, der Lebenshilfe Borken und Umgebung sowie vom CBF-Kreisverband Borken und Ortsverbänden ihren Karneval.

Mit der integrativen Karnevalsfeier eröffnete der Raesfelder Carnevals Verein (RCV) am Freitagnachmittag seinen Sitzungskarneval im Festzelt am Michael.

800 Jecken

Menschen mit und ohne Handicap erlebten gemeinsam einen bunten und närrischen Nachmittag.

„Du hast mir den Kopf verdreht“ sang Anna Garvelink. Ob sie damit wohl den André meinte, hat die Sängerin allerdings nicht verraten.

Sich näherkommen, sich zurechtfinden und sich langsam annähern, so lautete die Devise der rund 800 Jecken. Viele bekannte Gesichter des RCV und ihre Showeinlagen sorgten bei dem fast vierstündigen Programm dafür, dass keine Langeweile aufkam an diesem bunten Nachmittag.


Neben den hauseigenen Tanzgarden hatte die Gäste jede Menge an eigene Unterhaltung für die große Bühne „im Gepäck“. Dazu gehörten der Chor der Büngern-Technik, die Gruppe „Einzigartig“ der Lebenshilfe Bocholt und die „Heißen Feger“, die Mitarbeiter aus Mussum,  sowie Anna Garvelink mit „Du hast mir den Kopf verdreht“. „Es ist für mich immer ein tolles Erlebnis, wie entspannt und fröhlich wir hier gemeinsam feiern“, sagte ein tiefenentspannter André Szczesny und war voll des Lobes über die Leistung der Akteure. Gutgelaunt moderierte er das fast vierstündige Programm.

Werner Schweers und die Gefangenen von Alcatraz aus Mussum

„Behinderung hin oder her, wir feiern alle völlig losgelöst miteinander. Ich muss sagen, es ist einfach eine schöne Feier“.
Mit dabei waren, neben den amtierenden Raesfelder Prinzenpaar André II. und Simone I., weitere zehn Prinzenhoheiten aus Bocholt, Dingden und Rhede sowie die Prinzenpaare aus den Behinderten-Einrichtungen. Für den musikalischen Rhythmus sorgte die Gruppe „Nachtschicht“.


Klar, dass auch die karnevalistische Prominenz nicht fehlte: Gleich elf große und kleine Prinzenpaare aus Bocholt, Rhede, Dingden und Raesfeld sowie aus den Behinderten-Einrichtungen gaben sich die Ehre.
Petra Bosse

Vorheriger ArtikelKeine Pampers in die Biotonne
Nächster ArtikelVon heißen Schenkeln bis Hollywood – EAV 2018
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here