Soll ich, oder soll ich nicht hinein ins kalte Wasser, fragte sich die Ente am Schloss Raesfeld. Sie hatte bestimmt bei diesen eisigen Temperaturen eine „Gänsehaut“ und zögerte alleine schon aus diesem Grunde. Aber was Gans kann, kann Ente schon lange und so war dann auch „En(t)e gut, alles gut“.

Fotos: Conny Neumann

Vorheriger ArtikelBrandeinsatz beim Blumenerdenwerk Stender Schermbeck
Nächster ArtikelAbstrakt – Fotos von Karlheinz Strötzel Erle
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here