Kreis Borken. Eine Gruppe junger Erwachsener aus Polen hat sich im Kreishaus über die Partnerschaft zwischen dem Kreis Borken und dem Landkreis Wroclaw/Breslau informiert. Die fünf Frauen und Männer, unter ihnen auch die Tochter des Landrats aus dem polnischen Partnerkreis, Alicja Wasik, absolvierten einen Sprachkursus an der Akademie Klausenhof in Hamminkeln-Dingden. Gemeinsam mit Wojciech Wilczek, pädagogischer Mitarbeiter der Akademie Klausenhof, und Krzysztof Galan, einem polnischen Priester, besuchten sie das Kreishaus.
Andrea Hertleif, Mitarbeiterin der Pressestelle, und Markus Wydera, der schon zahlreiche Treffen der Kreise Borken und Wroclaw begleitet hat, eröffneten den Jugendlichen einen Einblick in die Beziehungen zwischen den deutschen und polnischen Partnern. Vor allem Schulen und Jugendgruppen füllen die Partnerschaft mit Leben.
Das nächste Treffen von Vertreterinnen und Vertretern der Kreise beginnt bereits in der kommenden Woche. Dann reist eine Delegation aus dem Westmünsterland für vier Tage nach Polen.

Vorheriger ArtikelBüchermarkt am Schloss Raesfeld -Leseratten kamen auf ihre Kosten-
Nächster ArtikelKurve zu eng- nur Blechschaden in Erle
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here